Protoplasma

, Volume 34, Issue 1, pp 610–627 | Cite as

Fixierung und Konservierung der Natürlichen Pflanzenfarben

  • J. Kisser
Sammelreferat
  • 37 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriftenverzeichnis

  1. Amann, J., Conservierungsflüssigkeiten und Einschlußmedien für Moose, Chloro- und Cyanophyceen. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1896,13, 18–21.Google Scholar
  2. Blaydes, G. W., Preserving the natural color of green plants. Science, N. Y., 1937, I, 126–127.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bruns, E., Beiträge zur Anatomie einiger Florideen. Ber. d. D. bot. Ges., 1894,12, 178–180.Google Scholar
  4. Czapek, Fr., Biochemie der Pflanzen. 2. Aufl, Bd. 1, 1913, Bd. 3, 1921, Jena.Google Scholar
  5. Dammer, U., Handbuch für Pflanzensammler. Stuttgart 1891.Google Scholar
  6. Fietz, A., Formalin als Fixierungsmittel in der botanischen Mikrotechnik. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1922,39, 193–203.Google Scholar
  7. —. Ebenda, 1925,42, 257–264.Google Scholar
  8. Gertz, O., Über die Verwendung von Anthocyanfarbstoffen für mikrochemische Zwecke. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1916,33, 7–16.Google Scholar
  9. —, Über die Verwendung von Anthochlor in der botanischen Mikrotechnik. Ein Beitrag zur Kenntnis der verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen Anthocyan und Anthochlor. Fysiogr. Sällsk. Lund Förh., 1939,8, 71–82.Google Scholar
  10. Goebel, K. v., Einleitung in die experimentelle Morphologie der Pflanzen. Leipzig-Berlin 1908.Google Scholar
  11. Griebel, C., Azetaldehyddampf als Fixierungsmittel für Katechingerbstoffe in der botanischen Histologie. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1932,48, 466–473.Google Scholar
  12. Haldy, B., Die Konservierung botanischen Materials durch Formol. Bastian Schmids Monatshefte f. d. naturwiss. Unterricht, 1910,3, 261–267.Google Scholar
  13. Hammarlund, C., En för botaniska museer och andra botaniska samlingar lämplig method att konservera gröna vaxter så, att bibehålla sin naturliga färg. Bot. Notiser, 1911,3, 131–141.Google Scholar
  14. Heinricher, E., Über das Konservieren von chlorophyllfreien phanerogamen Parasiten und Saprophyten. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1892,9, 321–323.Google Scholar
  15. —, Beiträge zur Kenntnis der Rafflesiaceae. I. Denkschr. d. math.-nat. Kl. d. Kais. Akad. d. Wiss. Wien, 1905,78, 57–81.Google Scholar
  16. Jirouch, E. A., Natural color preserved in sectioned green plant tissue. Stain Technology, 1928,4, 17–19.CrossRefGoogle Scholar
  17. Josifov, G., Technik der Erhaltung der Blumen, Früchte und Beeren in ihrer natürlichen Färbung. Z. russk. bot. Obsc., 1931,16, 554–561.Google Scholar
  18. Keefe, A. N., A preserving fluid for green plants. Science, 1926,64, 331–332.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  19. Kirchner, O., Die mikroskopische Pflanzenwelt des Süßwassers. 2. Aufl., Braunschweig 1891.Google Scholar
  20. Kisser, J., Untersuchungen an Holzfunden aus dem Bergbaugebiet der Kelchalpe bei Kitzbühel, Tirol. Mitt. d. praehist. Kommission d. Akad. d. Wiss. Wien, 1937,3, H. 1, 120–131.Google Scholar
  21. -, Das Verhalten von Phaeophytin gegen Metallsalze. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie,57, 1940a.Google Scholar
  22. -, Versuche über Trockenkonservierung von Zweigen und Knospen in natürlicher Form und Farbe. Ber. d. Deutsch. bot. Ges.,58, 1940b.Google Scholar
  23. —, Voraussetzungen und Methodik für die Konservierung der Farbe grüner Pflanzenteile. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie,57, 38–57, 1940c.Google Scholar
  24. -, Konservierung und Präparation von Moosrasen für Schauzwecke. Museumskunde, 1940d.Google Scholar
  25. — und Pittioni, R., Über die Konservierung erdfeuchter urzeitlicher Hölzer. Museumskunde, 1936, N. F.7, 148–152.Google Scholar
  26. Lagerheim, G., Technische Mitteilungen. II. Erfahrungen über die Verwendbarkeit des Amannschen Kupferlactophenol. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1897,14, 350–354.Google Scholar
  27. Le Hénaff, M. et Guy, R., Sur la conservation en milieu liquide de la coloration des organes végétaux chlorophylliens. Bull. Soc. Bot. France, 1932,79, 506–508.CrossRefGoogle Scholar
  28. Linsbauer, L., Einige Versuche über die konservierende Wirkung von Formol. Sitzungsber. d. K. k. zoolog.-bot. Ges., 1894,44, 23–25.Google Scholar
  29. Molisch, H., Das Phycoerythrin, seine Kristallisierbarkeit und chemische Natur. Bot. Ztg., 1894,52, I. Abt., 177–189.Google Scholar
  30. -, Botanische Versuche ohne Apparate. Jena 1931.Google Scholar
  31. Moll, J. W., Eene nieuwe mikrochemische looizuur-reactic. Maanblad voor Naturwetenschappen, 1884, 2. Ser.,1, 97.Google Scholar
  32. —, Ecne nieuwe mikrochemische looizuur-reactie. Rec. des trav. chim. des Pays-Bas, 1885,3, 363–364.CrossRefGoogle Scholar
  33. Neumayr, H., Eine Methode zur Herstellung von Mikrotomschnitten mit (scheinbar) natürlicher Farbe der Chloroplasten. Ber. d. Deutsch. bot. Ges., 1922,40, (41–43).Google Scholar
  34. Nieuwland, J. A., The mounting of algae. Bot. Gaz., 1909,47, 237–238.CrossRefGoogle Scholar
  35. Noack, Kurt, Physiologische Untersuchungen an Flavonolen und Anthocyanen. Zeitschr. f. Bot., 1922,14, 1–74.Google Scholar
  36. Overton, E., Mikrotechnische Mitteilungen aus dem botanischen Laboratorium der Universität Zürich. I. Über die Anwendung des Schwefeldioxyds in der Mikroskopie. Zeitschr. f. wiss. Mikroskopie, 1890,7, 9–16.Google Scholar
  37. Peche, K., Über eine neue Gerbstoffreaktion und ihre Beziehungen zu den Anthokyanen. Ber. d. Deutsch, bot. Ges., 1913,31, 462–471.Google Scholar
  38. Pillich, F. és ifj. Winkler, L., Uj növénykonzerváló eljárás. Botanikai Közlemények, 1933,30, 100–104.Google Scholar
  39. Poisson, J., Antiseptique préconisé pour la conservation des objets d'histoire naturelle. Bull. de la Soc. Bot. de France, 1892,39, 51–53.CrossRefGoogle Scholar
  40. Pollacci, G., Il biossido di zolfo come mezzo conservatore di organi vegetali. Atti Ist. Bot. R. Univ. Pavia, Sér. 2,6, 1900.Google Scholar
  41. -, Nuovo metodo per la conservazione di organi vegetali. Boll. Soc. Bot. Ital., 1905, 242 bis 243.Google Scholar
  42. —, Nuovo metodo per la conservazione di organi vegetali. Atti R. Ist. Bot. Univ. Pavia, Sér. 2,11, 1905, 12–13.Google Scholar
  43. Quanjer, H. M., Ben méthode om groene plantendeelen met behoud van hun kleur op vloeist of te bewaren. Tijdschr. Plantenz., 1913,19, 131–136.Google Scholar
  44. Reichel, L. und Burkart, W., Über biogenetische Beziehungen der Anthocyanidine zu Flavonfarbstoffen und Catechinen. Chemie und Biochemie der Pflanzenstoffe. III. Mitt. Liebigs Ann.,536, 1938, 164–173.CrossRefGoogle Scholar
  45. Savelli, R., Sull' andamento della reazione di Sidorin. Bull. Orto Bot. R. Univ. Napoli, 1933,12, 79–97.Google Scholar
  46. Scheuermann, H. und Tauböck, K., Ein neues Verfahren zur Herstellung biologischer Demonstrationspräparate. Angew. Bot., 1938,20, 317–324.Google Scholar
  47. Schneider, H.-Zimmermann, A., Die botanische Mikrotechnik. 2. Aufl., Jena 1922.Google Scholar
  48. Schönau, K. v., Laubmoosstudien. I. Die Verfärbung der Polytrichaceen in alkalisch reagierenden Flüssigkeiten. Flora, 1913, N. F.5, 246–264.Google Scholar
  49. Setchell, W. A. and Osterhout, W. J. V., Some aqueous media for preserving algae for class material. Bot. Gaz., 1896,21, 140–145.CrossRefGoogle Scholar
  50. Sidorin, M. J., Eine neue Lebensreaktion. Beitr. z. Biol. d. Pfl., 1932,20, 1–6.Google Scholar
  51. Solms-Laubach, H. v., Über den Bau und die Entwicklung der Ernährungsorgane parasitischer Phanerogamen. Jahrb. f. wiss. Bot., 1867/68,6, 509–638.Google Scholar
  52. Strigl, M., Der anatomische Bau der Knollenrinde von Balanophora und seine mutmaßliche funktionelle Bedeutung. Sitzungsber. Akad. Wiss. Wien, math.-nat. Kl., 1907,116, 1041–1060.Google Scholar
  53. Tassi, F., Sull' antiseptico non ha guari preconizzato da J. Poisson per la conservazione delle partie delle piante. Atti R. Acad. Fisiocritici, Sér. 4, 5, Siena 1894.Google Scholar
  54. Tempère, J., Bull. Soc. Belg. Micr., 1897–98,24, 128. (Zit. nach Strasburger, E.-Koernicke, M., Das botanische Praktikum, 5. Aufl., Jena 1913, S. 428.)Google Scholar
  55. Tredici, V., Sul metodo dal Prof. Gino Pollacci per la conservazione degli organi vegetali. Atti Ist. Bot. R. Univ. Pavia, Sér. 4, 1934,5, 23–31.Google Scholar
  56. Tschirch, A., Das Kupfer vom Standpunkte der gerichtlichen Chemie, Toxikologie und Hygiene. Mit besonderer Berücksichtigung der Reverdissage der Conserven und der Kupferung des Weines und der Kartoffeln. Stuttgart 1893.Google Scholar
  57. -, Handbuch der Pharmakognosie. 2. Abt., Bd. 3, Leipzig 1925.Google Scholar
  58. Ulbrich, E., Präparations-, Konservierungs-und Frischerhaltungsmethoden für pflanzliche Organismen und Anleitung für die Ordnung und Aufbewahrung von Sammlungen konservierter Pflanzen; in: Abderhalden, E., Handb. d. biolog. Arbeitsmethoden, Abt. XI, T. 1, 1924, 689–960.Google Scholar
  59. de Vries, H., Eine Methode zur Herstellung farbloser Spirituspräparate. Ber. d. Deutsch. bot. Ges., 1889,7, 298–301.Google Scholar
  60. Willstätter, R. und Stoll, A., Untersuchungen über Chlorophyll; Methoden und Ergebnisse. Berlin 1913.CrossRefGoogle Scholar
  61. Woods, A. F., A method of preserving the green colour of plants for exhibition purposes. Bot. Gaz., 1897,24, 206–209.CrossRefGoogle Scholar
  62. Woods, M. W., Preserving certain green algae in natural colors. Science, N. Y., 1929, II, 637.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1940

Authors and Affiliations

  • J. Kisser
    • 1
  1. 1.Wien

Personalised recommendations