Kolloid-Zeitschrift

, Volume 166, Issue 1, pp 44–47 | Cite as

Zur Frage der reduzierten Darstellung des dielektrischen Spektrums bei Hochpolymeren

  • F. H. Müller
  • K. Huff
Originalarbeiten

Zusammenfassung

Es wird aus dielektrischen Messungen am System Polyisobutyläther-Dekahydronaphthalin eine reduzierte Darstellung gewonnen. Je nach Art der angewandten Reduktion kann der Linienzug eine geschlossene Kurve oder eine streuende Kurvengruppe darstellen. Sofern aus ihm unter Verzicht auf Feinheiten eine Übersicht über das Verhalten gewonnen werden soll, ist das Verfahren anwendbar. Einzelheiten jedoch, insbesondere über Veränderung der Verschmierung um den Schwerpunkt der Dispersionsstelle, gehen notwendigerweise verloren, sofern man sie nicht aus der sogenannten „shift“-Funktion oder der verbleibenden Streuung um die mittlere Kurve wieder herausliest.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. 1).
    Müller, F. H. undO. Broens, Kolloid-Z.140, 121 (1955) und141, 20 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    Huff, K. u.F. H. Müller, Kolloid-Z.166, 47 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    Ferry, J. D. undR. F. Landel, Kolloid-Z.148, 1 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Stuart, H. A., Die Physik der Hochpolymeren,4, 387 (Berlin-Göttingen-Heidelberg 1956).Google Scholar
  5. 5).
    Ferry, J. D., J. Amer. Chem. Soc.72, 3746 (1950).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag 1959

Authors and Affiliations

  • F. H. Müller
    • 1
  • K. Huff
    • 1
  1. 1.Labor für HochpolymerePhilipps- UniversitätMarburg/Lahn

Personalised recommendations