Advertisement

Geologische Rundschau

, Volume 46, Issue 1, pp 186–196 | Cite as

Geophysikalische Beiträge zur Erforschung des Tieferen Untergrundes des Rheinischen Gebirges

Unter Benutzung neuerer gravimetrischer Me\ergebnisse von A. Schleusner-Seismos GmbH., Hannover
  • Wilhelm Wolff
Aufsätze und Mitteilungen Regionale Arbeiten

Zusammenfassung

Magnetische Messungen zeigen im Bereich des Siegerländer Gewölbes und seiner SSW-lichen Verlängerung eine geringe Erniedrigung der Störungswerte gegenüber den Randgebieten. Diese magnetische Depression kann unter grö\eren Vorbehalten als Auswirkung sauerer Intrusionen gedeutet werden.

Refraktionsseismische Untersuchungen erbrachten im Siegerland den Nachweis eines seismischen Horizontes mit hoher Geschwindigkeit unter dem devonischen Deckgebirge. Die wahre Geschwindigkeit der seismischen Welle in diesem Tiefenhorizont beträgt nach neueren Beobachtungen wahrscheinlich etwa 6,18 km/sec. Sie kann „granitischem“ Material zugeordnet werden, das im Bereich des Siegen-Wieder-Sattels seine Höchstlage (etwa 1,5 km u. F.) aufweist und an seinen Flanken bis zu 4 km Tiefe hinabreicht. Bei dieser Deutung würden die magnetischen und seismischen Ergebnisse sich gegenseitig nicht ausschlie\en.

Gravimetrische Messungen stellten über dem Siegerländer Gewölbe eine variszisch streichende positive Anomalie von etwa 4 mgl fest, deren geologische Deutung unsicher ist. Die Anomalie kann sowohl durch einen in der Tiefe lagernden Intrusivkörper als auch durch eine Höherlage des Basements und durch die bekannte Sedimenttektonik des Gebietes hervorgerufen sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schriften

  1. Brinkmann, R.: Lagerstättenstockwerke in den variszischen Massiven in west- und Südwestdeutschland. Z. prakt. Geologie,43, S. 81–86, Halle 1935.Google Scholar
  2. Brockamp, B.: Seismische Beobachtungen bei Steinbruchsprengungen. Z. Geo- phys.,7, S. 295–317, Braunschweig 1931.Google Scholar
  3. —: Zum Werdegang der Vortiefen. Geologie,4, S. 363–396, Berlin 1955.Google Scholar
  4. Closs, H., &Wolff, W.: Bericht über die magnetische Untersuchung des Siegerlandes durch das Amt für Bodenforschung, 1950 (im Archiv des A. f. B., Krefeld, unveröffentlicht).Google Scholar
  5. Henke, W.: Verbreitung und Ausbildung der Siegener Schichten in der Osteifel. Geol. Rundsch.,24, H. 3/4, 1933.Google Scholar
  6. Hoffmann, A.: Die Erzlagerstätten zwischen Wied und Agger. Geol. Jb.66, S. 165–178, Hannover 1952.Google Scholar
  7. Knetsch, G.: Kohlensäure, Vulkane, Erzlagerstätten des Rheinischen Gebirges. Geol. Rundsch.,30, H. 7/8, 1939.Google Scholar
  8. Kutscher, F.: Eine magnetische Anomalie zwischen Soest und Paderborn. Jb. Pr. Geol. L.-A.,58, 1937, S. 691–696, Berlin 1938.Google Scholar
  9. Mühlen, von zur, W.: Ergebnisse der „Steinbruch-Seismik“ im Siegerland, Kraichgau und in Hessen/Unterfranken. Geol. Jb.,71, S. 569–594, Hannover 1956.Google Scholar
  10. Pilger, A.: über den Untergrund des Rheinischen Schiefergebirges und Ruhrgebietes. Geol. Rundschau,46, S. 197–212, 1957.Google Scholar
  11. Quiring, H.: Neue geothermische Messungen in Eisenstein- und Erzgruben des Rheinischen Gebirges. Glückauf,72, S. 57–62, Essen 1936.Google Scholar
  12. Reich, H., &Wolff, W.: über das magnetische Verhalten verschiedener Harzgesteine. Centralbl. f. Min., Abt. B,5, 1929.Google Scholar
  13. Reich, H.: Ergebnisse regionalmagnetischer Forschung in der Eifel. Z. d. geol. Ges.,38, 1931.Google Scholar
  14. —: Ergebnisse erdmagnetischer Untersuchung im Rheinischen Schiefergebirge. Z. f. Geophys.,11, H. 7/8, 1935.Google Scholar
  15. Reich, H.,Schulze, G. A., &Förtsch, O.: Die seismischen Beobachtungen bei der Sprengung auf Helgoland am 18. April 1947. Geol. Jb.,64, Hannover 1950.Google Scholar
  16. Reinhardt, H. G.: Steinbruchsprengungen zur Erforschung des tieferen Untergrundes. Freib. Forschungsh., C15, 91 S., Berlin 1954.Google Scholar
  17. Siemens, G.: Erdmagnetische Untersuchung der Eibtalzone zwischen Torgau und Dresden. Beitr. z. physikal. Erforsch. d. Erdrinde, H. 7, 1935.Google Scholar

Copyright information

© Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1957

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Wolff
    • 1
  1. 1.Krefeld

Personalised recommendations