Advertisement

Archiv für Gynäkologie

, Volume 156, Issue 1–2, pp 362–376 | Cite as

Neue Ergebnisse der Zwillingsforschugn

  • Frhr v. Versehuer
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur über Zwillingsforschung aus den Jahren 1932 und 1933

  1. Abel, W.: Physiognomische Studien an Zwillingen. Z. Ethnol.64, 379–388 (1932). Zwillinge bei Mantelpavianen und die Zwillingsanlage innerhalb der Primaten. Z. Morph. u. Anthrop.31, 266–275 (1933).Google Scholar
  2. Armknecht, Ph.: Orthopädische Leiden bei Zwillingen. Verh. 26. Kongr. dtsch. orthop. Ges.1932, 62.Google Scholar
  3. Birkenfeld, W.: Beitrag zur Zwillingspathologie der Mamma. Arch. klin. Chir.168, 568–576 (1932).Google Scholar
  4. Bluekercken, J.: Aus dem Entwicklungsgang eines Zwillingspaares. Internat. Z. Individ. psychol.10, 207–216 (1932).Google Scholar
  5. Bouterweck, H.: Padagogik und Zwillingsforschung. Eugenik2, H. 7 (1932).Google Scholar
  6. : Ein Beitrag zur Zwillingspädagogik. Arch. Rassenbiol.26, 279–303 (1932).Google Scholar
  7. Brauns, L.: Studien an Zwillingen des Säuglings-und Kleinkindalters. Ein Beitrag zur Zwillingsbiologie. Diss. Berlin 1933.Google Scholar
  8. Butz, H.: Beitrag zur Zwillingsforschung bei unseren Haustieren. Dtsch. tierärztl. Wschr.40, 420–424 (1932).Google Scholar
  9. Curtius, F. u.O. v. Verschuer: Die Anlage zur Entstehung von Zwillingen und ihre Vererbung. Arch. Rassenbiol.26, 361–387 (1932).Google Scholar
  10. Detwiler, Samuel B.: Twinning in seven generations of the Bertolet family. J. Hered.24, 139–142 (1933).Google Scholar
  11. Diehl, K.: Erbuntersuchungen an tuberkulösen Zwillingen (Klinischer Teil). Beitr. Klin. Tbk.81, 223 (1932).Google Scholar
  12. Diehl, K. u.O. v. Verschuer: Zwillingstuberkulose. Jena: Gustav Fischer 1933.Google Scholar
  13. Frank, H.: Erblichkeit der Anaemia perniciosa und Beobachtung an eineiigen Zwillingen. Dtsch. Arch. klin. Med.175, 96–107 (1933).Google Scholar
  14. Frischeisen-Köhler, I.: Das Persönliche Tempo, eine erbbiologische Untersuchung. Sammlung psychiatrisoher und neurologischer Einzeldarstellungen, Bd. 4, S. 1–63, 1932.Google Scholar
  15. Hara, Sei: Untersuchung der Fingerleisten von Zwillingen. Z. Morph. u. Anthop.30, 564–570 (1932).Google Scholar
  16. Hartmann, H. u.F. Stumpfl: Ein Beitrag zum Thema: Zwillingsprobleme der Schizophrenie und zur Frage der Vererbung musikalischer Begabung. Z. Neur.143, 349–366 (1933).Google Scholar
  17. Heidenhain, M.: Die Spaltungsgesetze der Blätter. Jena: Gustav Fischer 1932.Google Scholar
  18. Herrmann, Louis andLancelot Hogben: The intellectual resemblance of twins. Proc. roy. Soc. Edinburgh53, 105–129 (1933).Google Scholar
  19. Huber, A.: Ophthalmologische Untersuchungen an ein- und zweieiigen Zwillingen. Arch. Klaus-Stiftg6, 41–122 (1931).Google Scholar
  20. Kappert, H.: Erbliche Polyembryonie bei Linum usitatissimum. Biol. Zbl.53, 276–307 (1933).Google Scholar
  21. Keller, K.: Über die elementaren Grundlagen der Zwillingsforschung an den Haussäugetieren und über ihren derzeitigen Stand beim Rind. Züchtungskde8, 213–228 (1933).Google Scholar
  22. : Bietet die landwirtschaftliche Tierzucht Grundlagen zur sogenannten „Zwillingsforschung?” Biol. generalis (Wien)8, 141 (1932).Google Scholar
  23. Köhn, W.: Psychologische Untersuchungen an Zwillingen und Geschwistern über die Vererbung der Kombinationsfähigkeit, der Intelligenz und der Phantasie. Arch. f. Psychol.88, 131–200 (1933).Google Scholar
  24. Komai, Taku u.Gorô Fukuoka: Die Häufigkeit von Mehrlingsgeburten in Japan. Z. Morph. u. Anthrop.31, 167–172 (1933).Google Scholar
  25. Kranz, H.: Zehnjährige Vierlinge. Z. Ethnol.64, 133–135 (1932).Google Scholar
  26. Kranz, H.: Die Kriminalität bei Zwillingen. Z. Abstammgslehre (im Druck) (1933).Google Scholar
  27. Kronacher, C.: Zwillingsforschung bei den Haustieren, im besonderen beim Rind. Z. Abstammgslehre62, 126–152 (1932).Google Scholar
  28. Kronacher, C.: Zwillingsforschung beim Rind. Züchtungskde, Reihe B,25, H. 3 (1932).Google Scholar
  29. Lange, J.: Zwillingsbildung und Entwicklung der Persönlichkeit. Forschgn u. Fortschr.8, 455–456 (1932).Google Scholar
  30. Legras, A. M.: Psychose En Criminaliteit Bij Tweelingen. Diss. Utrecht 1932.Google Scholar
  31. Lenz, F.: Zur genetischen Deutung von Zwillingsbefunden. Z. Abstammgslehre62, 153–159 (1932).Google Scholar
  32. : Zur Frage der Ursachen von Zwillingsgeburten. Arch. Rassenbiol.27, 294–306 u. 311–315 (1933).Google Scholar
  33. Lund, S. E. Torsten: A psycho-biological study of a set of identical girl triplets. Human Biol.5, 1–34 (1933).Google Scholar
  34. Luxenburger, H.: Leistungen und Aussichten der menschlichen Mehrlingsforschung für die Medizin. Z. Abstammgslehre61, 223–260 (1932).Google Scholar
  35. : Endogener Schwachsinn und geschlechtsgebundener Erbgang. Z. Neur.140, 320–332 (1932).Google Scholar
  36. : Über einige praktisch wichtige Probleme aus der Erbpathologie des zyklothymen Kreises. Z. Neur.146, 87–125 (1933).Google Scholar
  37. Margolis, H. M. andV. Eisenstein: Twins as biologic controls in the study of human constitution. An additional approach to the study of clinical medicine. Ann. int. Med.6, 1489–1506 (1933).Google Scholar
  38. Meyer, Ch.: Zur Vererbung der Zwillingsschwangerschaft. Arch. Rassenbiol.26, 387–417 (1932).Google Scholar
  39. Meyer-Heydenhagen, G.: Die palmaren Hautleisten bei Zwillingen. Diss. Berlin 1933.Google Scholar
  40. Newman, H. H.: Mental and physical traits of identical twins reared apart. J. Hered.23, 1–18, 296–304 (1932);24, 209–214 (1933).Google Scholar
  41. Patow, C. Frhr.v.: Genetische Untersuchungen an Schafen. I. Zwillingsträchtigkeit. Züchtungskde, Reihe B,26, 285–321 (1933).Google Scholar
  42. Patzig, B.: Über Schädelformen bei Geisteskranken und über die Manifestierung von Psychosen. J. Psychol. u. Neur.44, 97–107 (1932).Google Scholar
  43. Petri, E.: Untersuchungen zur Erbbedingtheit der Menarche. Z. Morph. u. Anthrop. (im Druck) (1933).Google Scholar
  44. Quelprud, Th.: Über Zwillingsohren. Z. Ethnol.64, 130–133 (1932).Google Scholar
  45. Rössle: Aussprachebemerkungen. Arch. Frauenkde u. Konstit. forsch.18, 106 (1932).Google Scholar
  46. Routil, R.: Die anthropologische Diagnose der Zwillinge Z. I. Statistische Daten über das Zwillingspaar Z. Z. Neur.143, 367–372 (1933).Google Scholar
  47. Sanders, J.: Similarities in Triplets. J. Hered.23, 224–234 (1932).Google Scholar
  48. Schiff, F. u.O. v. Verschuer: Serologische Untersuchungen an Zwillingen. II. Mitteilung. Z. Morph. u. Anthrop.32, 244–249 (1933).Google Scholar
  49. Siemens, C.: Die allgemeinen Ergebnisse der menschlichen Mehrlingsforschung. Z. Abstammgslehre61, 206–222 (1932).Google Scholar
  50. Simon, St.: Anencephalie bei Zwillingsschwangerschaft. Zbl. Gynäk.56, 1536–1539 (1932).Google Scholar
  51. Stern, Hans J.: Vergleichende Untersuchungen des Augenhintergrundes bei Zwillingen. Klin. Mbl. Augenheilk.90, 215–222 (1933).Google Scholar
  52. Stocks, P. andMary Karn: A biometric investigation of twins and their brothers and sisters. Ann. of Eugen.5, 1–55 (1933).Google Scholar
  53. v. Verschuer: Die biologischen Grundlagen der menschlichen Mehrlingsforschung. Z. Abstammgslehre61, 147–205 (1932).Google Scholar
  54. : Zur Zwillingsforschung. Z. Ethnol.64, 400 (1932).Google Scholar
  55. v. Verschuer: Die häufigste Geburtsstunde von Zwillingen. Eugenik3, H. 2 (1933).Google Scholar
  56. v. Verschuer: Zur Erbbiologie der Fingerleisten, zugleich ein Beitrag zur Zwillingsforschung. Z. Abstammgslehre (im Druck) (1933).Google Scholar
  57. Weinberg, W.: Zwillingsentstehung und Geburtenfolge nebst kurzer Stellungnahme zu anderen Fragen der Zwillingslehre. Z. Abstammgslehre65, 314–322 (1932).Google Scholar
  58. Weninger, J.: Über die Weichteile der Augengegend bei erbgleichen Zwillingen. Anthrop. Anz.9, 57–67 (1932).Google Scholar
  59. : Die anthropologische Diagnose der Zwillinge Z II. Die morphologischen Beobachtungen des Kopfes, Gesichtes und Körpers. Z. Neur.143, 373–376 (1933).Google Scholar
  60. : Die anthropologische Diagnose der Zwillinge Z III. Die Papillarmuster der Fingerbeeren, das Leistenrelief der Palma und die Handlinien des Zwillingspaares A und B Z. Z. Neur.143, 377–380 (1933).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • Frhr v. Versehuer

There are no affiliations available

Personalised recommendations