Advertisement

Archives of Gynecology and Obstetrics

, Volume 242, Issue 1–4, pp 355–356 | Cite as

Steroidrezeptorstatus und CEA-Nachweis im Serum und Cytosol bei Patientinnen mit Mammakarzinom

  • C. J. Thaler
  • M. Albrecht
  • J. S. E. Dericks-Tan
  • M. Stegmüller
Kapitel 3: Onkologie Freie Wissenschaftliche Vorträge: Diagnostische Methoden in der Gynäkologischen Onkologie —Morphologie, Marker
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    In dem von uns untersuchten Kollektiv konnten wir keine Korrelation zwischen der CEA-Konzentration im Tumorcytosol und dem Gehalt an Östradiol- und Progesteronrezeptoren nachweisen. ob sich daraus der Schluß ziehen läßt, daß die CEA-Expression von der Intaktheit der Proteinbiosynthesekette unabhängig ist, muß anhand weiterer Untersuchungen überprüft werden.

     
  2. 2.

    Pathologische Serum-CEA-Spiegel zeigen sich auch in fortgeschrittenen Erkrankungsstadien nur bei Fällen mit erhöhter CEA-Konzentration im Tumorcytosol. Demnach scheint die Validität von CEA-Serumbestimmungen in der Verlaufskontrolle von Tumoren mit geringer CEA-Expression sehr zweifelhaft.

     
  3. 3.

    In über 40% der Fälle mit erhöhten CEA-Werten im Tumorcytosol fanden sich niedrige CEA-Serumwerte. Neben geringem Tumorvolumen könnten hier unterschiedliche Diffusionsgradienten, Membraneffekte oder verschiedenartige Vaskularisierungsmuster eine Rolle spielen.

     

Copyright information

© Springer-Verlag 1987

Authors and Affiliations

  • C. J. Thaler
    • 1
  • M. Albrecht
    • 1
  • J. S. E. Dericks-Tan
    • 1
  • M. Stegmüller
    • 1
  1. 1.(Frankfurt)

Personalised recommendations