Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 14, Issue 17, pp 606–608 | Cite as

Über Adrenalinsynthese im Reagensglase Unter Physiologischen Bedingungen

  • Werner Schuler
Originalien

Zusammenfassung

  1. I.

    Es ist erstmals gelungen, unter physiologischen Bedingungen mit dem Werkzeug der Zellen im Reagensglase ein Hormon zu synthetisieren, und zwar Adrenalin (vgl. Fußnote auf S. 607).

     
  2. II.

    Die Synthese erfolgte mit Hilfe von Meerschweinchen-Nebennierenmark und bedarf, ebenso wie die Harnstoffsynthese (Krebs undHenseleit) und die Harnsäuresynthese im Vogelorganismus (Schuler undReindel),überlebendes Gewebe, also die vitale Zellfunktion.

     
  3. III.

    Über den Reaktionsverlauf der Adrenalinsynthese im tierischen Organismus können wir feststellen:

     
  4. 1.

    Dopa und Phenyloxyäthylamin kommen für die NN. als Vorstufen der Adrenalinsynthese nicht in Frage.

     
  5. 2.

    Vorstufe für die Adrenalinsynthese in der NN.ist Tyramin.

     
  6. 3.

    Tyramin wird in der Niere aus Tyrosin durch Decarboxylierung gebildet.

     
  7. IV.

    Die Adrenalinsynthese dient nur dem Aufbau und ist als „Aufbausynthese“ allein von der an die vitale Zellfunktion gebundenen Aufbautendenz der NN. abhängig. Diese wiederum ist abhängig vom jeweiligen Bedarf des Körpers am Reaktionsprodukt Adrenalin. (Ausführliche Mitteilung in Hoppe-Seylers Z.)

     

Es wird unsere Aufgabe sein, den Mechanismus auch anderer Hormonsynthesen im tierischen Organismus ähnlich zu bearbeiten.

Der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft sei auch an dieser Stelle für die Unterstützung dieser Arbeit verbindlicher Dank zum Ausdruck gebracht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    W. Schuler u.W. Reindel, Hoppe-Seylers Z.221, 209 u. 232 (1933)Google Scholar
  2. 1a.
    Klin. Wschr.1933, 736, 1479 u. 1838.Google Scholar
  3. 2.
    H. A.Heinsen u. H. J.Wolf, Klin. Wschr.1934, 1688.Google Scholar
  4. 3.
    H. A. Krebs, Hoppe-Seylers Z.217, 191 und218, 157 (1933).Google Scholar
  5. 4.
    W.Schuler und W.Reindel, Hoppe-Seylers Z., im Druck, 1935.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1935

Authors and Affiliations

  • Werner Schuler
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik ErlangenDeutschland

Personalised recommendations