Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 15, Issue 18, pp 629–630 | Cite as

Über die Einwirkung des Testikelhormones auf die Befruchtungsfähigkeit des Spermas

Originalien

Zusammenfassung

Durch länger dauernde parenterale Verabreichung des männlichen Geschlechtshormons „Erugon“ konnte die Befruchtungsfähigkeit des Spermas von Hähnen, deren Fruchtbarkeit durch ungünstige Umweltbedingungen beeinträchtigt war, erheblich gesteigert werden. Das Testikelhormon wirkt demnach auch auf den Hoden selbst fördernd ein. Es wird vermutet, daß das im Hoden selbst wirksame Hormon von dem bekannten, auf sekundäre Merkmale einwirkenden Testikelhormon zu unterscheiden ist.

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1936

Authors and Affiliations

  • W. Koch
    • 1
  1. 1.Institut für Tierzucht der Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations