Klinische Wochenschrift

, Volume 9, Issue 47, pp 2191–2193 | Cite as

Parasystolie Durch Einfache Interferenz mit Übergang in Bigeminie

  • D. Scherf
  • Ad. Schott
Originalien

Zusammenfassung

Es wird ein Fall von Parasystolie mit einfacher Interferenz und Übergang in Bigeminie beschrieben, wobei die Form der (ventrikulären) Extrasystolen gleich bleibt. Die Bedeutung der erhobenen elektrokardiographischen Befunde für die Anschauung über die Entstehungsweise der Extrasystolen im Zusammenhang mit den neueren einschlägigen experimentellen Forschungen wird besprochen. Die Beobachtung beweist die Möglichkeit des Überganges einer „parasystolischen“ Reizbildung in eine vom Normalschlage abhängige festgebundene Extrasystolie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kaufmann u.Rothberger, Z. exper. Med.5, 349 (1917);7. 129,9. 104 (1919);11, 40 (1920);29, 1 (1922) Arch. f. exper. Path. 97, 209 (1923).Google Scholar
  2. 2.
    Singer u.Winterberg, Wien. Arch. inn. Med.1, 391 (1920).Google Scholar
  3. 3.
    Winterberg, Wien. Arch. inn. Med.6, 251 (1923).Google Scholar
  4. 4.
    Scherf, Z. exper. Med.51, 816 (1926);58, 221 (1927).Google Scholar
  5. 5.
    Rosenblüth u.Winterberg, Wien. Arch. inn. Med.15, 333 (1929).Google Scholar
  6. 6.
    Scherf, Z. exper. Med.70, 375 (1930).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1930

Authors and Affiliations

  • D. Scherf
    • 1
    • 2
  • Ad. Schott
    • 1
    • 2
  1. 1.Bad Nauheim
  2. 2.I. Med. Klinik der Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations