Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 13, Issue 19, pp 689–693 | Cite as

Operative Behandlung Schwerer Herzund Kreislaufdekompensation

Beitrag zur Klinik der Spätfolgen arteriovenöser Aneurysmen
  • Reinhard Aschenbrenner
Originalien
  • 9 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Bei längerem Bestand eines a. v. A. werden Veränderungen an Herz und Kreislauf beobachtet, die sich chronologisch in 3 Stadien einteilen lassen: a) Kompensation, b) relative Insuffizienz, c) absolute Insuffizienz.

     
  2. 2.

    Dieses allmähliche Versagen des Herzens ist die Folge des „Lecks“ im Kreislauf und wird auch bei anderen Kreislaufkurzschlüssen beobachtet.

     
  3. 3.

    Die Folgen eines solchen Kurzschlusses sind Verminderung des peripheren Widerstandes im arteriellen, Vermehrung des Zustroms zum rechten Herzen im venösen Kreislaufschenkel. Die dauernde Steigerung des Schlag- und Minutenvolumens bei unzureichender Coronardurchblutung führt allmählich zur Herz- und Kreislaufdekompensation.

     
  4. 4.

    Nur die chirurgische Behandlung bietet die Möglichkeit einer dauernden Rekompensation.

     
  5. 5.

    An 2 Fällen eigener Beobachtung wird gezeigt, daß auch im schwersten Dekompensationszustand und bei sehr langem Bestehen des Aneurysmas die Operation gewagt werden muß, da sonst ein völliges Versagen des Kreislaufs nicht verhindert werden kann.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. v.Anrep, Klin. Wschr.1933, Nr 35.Google Scholar
  2. v.Bonin, Bruns' Beitr.109 (1918).Google Scholar
  3. Bordet, Die Herzerweiterung im Durchleuchtungsbild. Leipzig: Georg Thieme 1928.Google Scholar
  4. Caro, Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir.29 (1917).Google Scholar
  5. Cazamain, Bull. Soc. Hopit.1917.Google Scholar
  6. Edens, Krankheiten des Herzens. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  7. Eppinger, Kisch u.Schwarz, Klin. Wschr.1926, Nr 18.Google Scholar
  8. W.Fick, Dtsch. Z. Chir.240 (1933).Google Scholar
  9. Frey, Münch. med. Wschr.1919, Nr 39.Google Scholar
  10. Grollmann, Cardiac output of man in Health and Disease. London 1932.Google Scholar
  11. Gundermann, Bruns' Beitr.97 (1915).Google Scholar
  12. Harrison, Dock andHolman, Heart11 (1924).Google Scholar
  13. Hering, Verh. dtsch. Ges. Kreislaufforsch.1933.Google Scholar
  14. W. R.Hess, Erg. inn. Med.23 (1923).Google Scholar
  15. Heymans, Klin. Wschr.1933, Nr 30.Google Scholar
  16. Hotz, Bruns' Beitr.97 (1915).Google Scholar
  17. A.Israel, Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir.37 (1924).Google Scholar
  18. J.Israel, Arch. klin. Chir.21 (1877).Google Scholar
  19. Lewis andDrury, Heart 10 (1923).Google Scholar
  20. Nicoladoni, Arch. klin. Chir.18 (1875).Google Scholar
  21. Rieder, Arch. klin. Chir.139 (1926).Google Scholar
  22. Trendelenburg u.Anitschkow, Dtsch. med. Wschr.1928, Nr 40.Google Scholar
  23. Weber, Münch. med. Wschr.1917, 64.Google Scholar
  24. Wenckebach, Herz- und Kreislaufinsuffizienz. Dresden: Theodor Steinkopff 1932.Google Scholar
  25. Widgorowitsch, Dtsch. med. Wschr.1915, 711.Google Scholar
  26. zur VerTh, Dtsch. Z. Chir.151 (1919).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1934

Authors and Affiliations

  • Reinhard Aschenbrenner
    • 1
    • 2
  1. 1.Medizinischen der Städtischen Krankenanstalten DortmundDeutschland
  2. 2.Chirurgischen Klinik der Städtischen Krankenanstalten DortmundDeutschland

Personalised recommendations