Beiträge zur Methodik der Aktionsstromforschung mit Braunschen Röhren

  • W. Holzer
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Zur Untersuchung von einzelnen Nervenaktionsströmen wird ein Verfahren angegeben, bei welchem durch eine Kopplung von Reizauslösung und Strahlauslösung die Vorbelichtung der Aufnahme auf ein Minimum gebracht wird.

     
  2. 2.

    Zur Zeiteichung auf Kathodenstrahloszillogrammen wird ein Stimmgabeloszillator beschrieben, mit dessen Hilfe äußerst scharfe Zeitmarken aufgezeichnet werden können.

     
  3. 3.

    Für die rhythmische Reizung werden Reizgeräte weitergebildet, bei welchen die Monophasie des Reizstoßes eindeutig festliegt; die Amplitudenmessung des Reizstoßes wird durch ein Glimmlampenmeßverfahren ermöglicht.

     
  4. 4.

    Ein Gleichspannungs-Zweiröhrenverstärker von hoher Verstärkungsziffer wird beschrieben, bei welchem sowohl Eingang wie Ausgang einpolig geerdet sind.

     
  5. 5.

    In die Meßtechnik der intergrierenden Verfahren wird ein Effektivwertmeßverfahren eingeführt, welches absolute Messungen ermöglicht.

     
  6. 6.

    Das punktweise Messen wird an drei Beispielen der Nervenphysiologie durch das Verfahren der Kennlinienschreiber ersetzt. Die Meßgeschwindigkeit steigt durch dieses Verfahren um einige Zehnerpotenzen an, ebenso die Meßgenauigkeit, jedoch letztere nicht in gleichem Maße. Vor allem aber sinkt die Versuchsdauer um einige Zehnerpotenzen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1937

Authors and Affiliations

  • W. Holzer
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Wiener UniversitätWien

Personalised recommendations