Blutlipase und Insulin

  • H. Tsudzimura
Article
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Insulin hat in vitro keinen Einfluß auf das Tributyrinspaltungsvermögen des Kaninchenblutes.

     
  2. 2.

    In vivo bewirkt Insulin beim Kaninchen nur dann eine Änderung der lipolytischen Kraft des Blutes, und zwar im Sinne einer Steigerung derselben, wenn es Krämpfe erzeugt. Durch die während der Insulinvergiftung bestehende Bluteindickung wird die beobachtete Steigerung hinlänglich erklärt. Klingt die Vergiftung ab, so sinken mit der einsetzenden Blutverdünnung auch die Spaltungswerte wieder. Dabei scheint die in das Blut wieder eintretende Flüssigkeit ärmer an Lipase zu sein als die Flüssigkeit, die vorher das Blut verließ.

     
  3. 3.

    Die Entfernung der Bauchspeicheldrüse ändert das Tributyrinspaltungsvermögen von Katzenblut nicht.

     
  4. 4.

    Demnach hat weder der Insulinüberschuß noch der Insulinmangel einen direkten Einfluß auf die Blutlipase.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • H. Tsudzimura
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Universität InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations