Klinische Wochenschrift

, Volume 23, Issue 21–26, pp 210–212 | Cite as

Über die Chemischen Veränderungen des Blutes Während der Allgemeinen Auskühlung

  • H. -D. Cremer
  • K. Kramer
  • H. Reichel
Originalien
  • 17 Downloads

Zusammenfassung

Im akuten Auskühlungsversuch findet sich unter günstigen Narkosebedingungen mit steigendem O2-Verbrauch eine Erhöhung des Blutzuckers, der sein Maximum in der 2. Phase erreicht und in der 3. und 4. zur Norm zurückkehrt. Dementsprechend ist das Leberglykogen in fast allen Versuchen stark abgesunken. Auch das Glykogen der Skelettmuskeln ist vermindert. Besonders bei langdauerndem Muskelzittern finden sich extrem niedrige Werte.

Angesichts dieses hochgradigen Kohlenhydratverlustes wird die Frage untersucht, ob die zweifellos stattfindende Ein-schmelzung der Fettreserven sich in einer Veränderung des Blutgehaltes kundgibt. Es werden nahezu sämtliche Fettfraktionen des Blutes bestimmt, aber keine Änderungen beobachtet. Trotz starker Mobilisierung bleibt also das Gleichgewicht von Antransport und Verbrauch des Fettes aufrechterhalten. Einige Beobachtungen über die Veränderungen des Eiweißgehaltes, des Blutkörperchenvolumens und der Natrium- und Chlorkonzentration werden mitgeteilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    GEIGER, H.: Arch. f. exper. Path.:121, 67 (1927)Google Scholar
  2. 2.
    QHAWAKI und ITO: Verb. jap. chir. Ges. 1934.Google Scholar
  3. 3.
    SILVETTE, H. u. S. W. BRITTON: Amer. J. Physiol.100, 685 (1932).101, 94 (1932).Google Scholar
  4. 4.
    STAEMMLER, M.: Krkh.-Forschung8, 327 (1930).Google Scholar
  5. 5.
    SHOJI, H.: Jap. J. med. Sci. Trans. III Biophysics6, 1 (1940).Google Scholar
  6. 6.
    KISCH, B., A. SIMON u. P. WEYL.: Biochem. Z.204, 179 (1929).Google Scholar
  7. 7.
    SCHOEDEL, W. u. GROSSE-BROCKHOFF: Arch. f. exper. Path.201, 417 (1943).Google Scholar
  8. 8.
    BOEHM u. HOFFMANN: Arch. f. exper. Path.8, 375 (1878).Google Scholar
  9. 9.
    BÜCHNER, F.: Klin. Wschr.1943, 89.Google Scholar
  10. 10.
    KRAMER, K. u. H. REICHEL: Klin. Wschr.1944.Google Scholar
  11. 11.
    SHIMIZU, S.: Verh. jap. chir. Ges.1935, 5.Google Scholar
  12. 12.
    RAAB, W.: Wiener Arch. f. inn. Med.18, 387 (1929).Google Scholar
  13. 13.
    BANG, J.: Biochem. Z.91, 241 (1918).Google Scholar
  14. 14.
    BÜRGER, M.: Handb. allg. Hämatologie 2, II. 882 (1934).Google Scholar
  15. 15.
    BLOOR: J. of biol. Chem.77, 53 (1928).Google Scholar
  16. 16.
    BOYD: J. of biol. Chem.114, 223 (1936).Google Scholar
  17. 17.
    SCHRADE, W.: Erg. inn. Med.62, 743 (1942).Google Scholar
  18. 18.
    RAPPAPORT, F. u. WACHSTEIN: Z. exper. Med.99, 87 (1936).Google Scholar
  19. 19.
    SCHMIDT-THOMÉ, J. u. H. AUGUSTIN: Z. f. physiol. Chem.275, 190 (1943).Google Scholar
  20. 20.
    OPPENHEIMER: Handb. d. Biochemie IV. 108; VIII, 441.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1944

Authors and Affiliations

  • H. -D. Cremer
    • 1
  • K. Kramer
    • 1
  • H. Reichel
    • 1
  1. 1.Gebirgsphysiologischen Institut der Heeresgebirgssanitätsschule St. Johann (Tirol)Österreich

Personalised recommendations