Inwiefern können wir uns der bisherigen Methode der Intelligenzprüfung in forensischen FÄllen bedienen?

  • L. Stanojević
Article
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Aus Obigem geht hervor: a) da\ die bisherigen Intelligenzprüfungsmethoden in ihren bestehenden Formen weder zur Feststellung der theoretischen noch der praktischen Intelligenz vor Gericht geeignet sind, aber relativ angewendet werden können, indem man sie den individuellen UmstÄnden anpa\t; b) da\ die individuelle Intelligenz in forensischen FÄllen nur auf Grund von UmstÄnden festgestellt werden kann, unter welchen die betreffende Person einen gewissen Grad von FÄhigkeit oder UnfÄhigkeit in ihrem eigenen engeren Kreise gezeigt hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Bischoff, Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. Berlin-Wien: Urban und Schwarzenberg 1912.Google Scholar
  2. 2).
    Bobertag, Intelligenzprüfung. Leipzig: Verlag J. A. Barth 1914. S. 69.Google Scholar
  3. 3).
    Bumke, Lehrbuch der Geisteskrankheiten. II. umgearbeitete Auflage der Diagnose der Geisteskrankheiten. 1924.Google Scholar
  4. 4).
    Gregor, Leitfaden der experimentellen Psychopathologie. Berlin 1910.Google Scholar
  5. 5).
    Hoche, Handbuch der gerichtlichen Psychiatrie. 2. Auflage. Berlin 1909.Google Scholar
  6. 6).
    Hübner, Lehrbuch der forensischen Psychiatrie. Bonn 1914.Google Scholar
  7. 7).
    Lipmann, Handbuch psychologischer Hilfsmittel der psychiatrischen Diagnostik. Leipzig: J. A. Barth 1922.Google Scholar
  8. 8).
    Lobsien, M., Aussage und Wirklichkeit bei Schulkindern. BeitrÄge zur Psych. der Aussage. I. Bd., 2. H., S. 26.Google Scholar
  9. 9).
    Oppenheim, über die Erziehbarkeit der Aussage bei Schulkindern. Beitr. z. Psych. d. Aussage2, H. 3, S. 52.Google Scholar
  10. 10).
    Rittershaus, E., SchÄtzung des Intelligenzalters. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie94, H. 2/3, S. 387.Google Scholar
  11. 11).
    Rodenwaldt, Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol.17, Erg.-H. 1905.Google Scholar
  12. 12).
    Schneickert, H., Die Zeugenvernehmung. Beitr. z. Psych. d. Aussage1, H. 4, S. 1.Google Scholar
  13. 13).
    Sommer, K., Lehrbuch der psychopathologischen Untersuchungsmethode. 1899.Google Scholar
  14. 14).
    Thorndike, E. L., Measurement of intelligence I. The present status. Psychol. review31, Nr. 3, S. 219–252. 1924.Google Scholar
  15. 15).
    Ziehen, Die Prinzipien und Methoden der Intelligenzprüfung. 2. Aufl. Berlin 1909.Google Scholar
  16. 16).
    Ziehen, Psychiatrie. 4. vollstÄndig umgearbeitete Auflage. Leipzig 1911.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • L. Stanojević
    • 1
  1. 1.Beograd (S.H.S.)

Personalised recommendations