Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkunde

, Volume 134, Issue 3–4, pp 121–147 | Cite as

Über chronische Gelenkkrankheiten des Wachstumsalters in ihrer Abhängigkeit vom Zentralnervensystem

  • Victor Schaefer
Article

Zusammenfassung

Eine große Anzahl von Befunden wurde bei einer Krankheit, welche nach einem auffallenden Teilbefunde (an den Gelenken) benannt wird, wie diese Krankheit selbst in Abhängigkeit vom Zentralnervensystem gebracht.

Das Zentralnervensystem, und zwar in seinen vegetativen Zentren, ist also allen erörterten Vorkommnissen, denen an den Gelenken, den Knochen, den Muskeln, der Haut, den Drüsen mit innerer Sekretion usw. übergeordnet; diese sind einander koordiniert. Es handelt sich bei unserem Krankheitsbilde um Störungen, die als „trophische“ in der Neurologie seit langem eine große Rolle spielen. Ob im Zentralnervensystem Strukturveränderungen mit davon abhängigen Funktionsänderungen oder nur reine Funktionsänderungen anzunehmen sind, kann nicht entschieden werden; auch nicht, ob Bakterien oder deren Toxine, also ein chemischer Reiz, diese Erscheinungen über die Zentren des vegetativen Nervensystems verursachen. Für die letztere Annahme besteht ein direkter Anhaltspunkt nicht. Zu den vegetativen Zentren gehört das der Strombahn des ganzen Körpers; indem dieses die normalen und die pathologischen Beziehungen zwischen dem Blut und dem Gewebe herstellt und unterhält, ist es geeignet, zur Erklärung der pathologischen Vorgänge, auch der mit Gewebsveränderungen einhergehenden, verwendet zu werden. Wir haben uns in dieser Auffassung der Relationspathologie Rickers bedient. Wie sich nach dieser allgemeinen Pathologie die pathologischen Vorgänge als funktionelle vollziehen und wie sie, stärkeren Grades, die Strukturveränderungen bewirken, konnte nur kurz erörtert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Assmann, H., Fortschr. Röntgenstr.33.Google Scholar
  2. Blencke, A. u. B., Die neuropathischen Gelenkaffektionen. 1931.Google Scholar
  3. Campbell, D., Fortschr. Röntgenstr.37, H. 6.Google Scholar
  4. Charcot, ref. bei Pribram, Nothnagels spezielle Pathologie und Therapie7 II.Google Scholar
  5. Freund, E., Gelenkerkrankungen. Urban & Schwarzenberg 1929; dort die ganze neuere Literatur.Google Scholar
  6. Katz, G., Med. Klin.1931, Nr 33.Google Scholar
  7. Kienböck, R., Fortschr. Röntgenstr.30;40, H. 5.Google Scholar
  8. Klien, Münch. med. Wschr.1930, Nr 8.Google Scholar
  9. Klinge, F., Münch. med. Wschr.1931, Nr 38Google Scholar
  10. Virchows Arch.279, 1;281, 3;283, 2.Google Scholar
  11. Kuré, Ken, Die vierfache Muskelinnervation. Urban & Schwarzenberg 1931.Google Scholar
  12. Mosberg, G., Klin. Wschr.1930, Nr 44.Google Scholar
  13. Omokorow, L., Z. Neur.137, 5.Google Scholar
  14. Pribram, A., Nothnagels spezielle Pathologie und Therapie7 II; dort sehr viel wertvolle Literatur aus der vorbakteriologischen Ära.Google Scholar
  15. Raymond u. Claude, zit. bei Kienböck, siehe oben.Google Scholar
  16. Ricker, G., Pathologie als Naturwissenschaft. Berlin 1924Google Scholar
  17. Z. Neur.140, 5.Google Scholar
  18. Schaefer, V., Dtsch. Z. Nervenheilk.126, H. 5 u. 6.Google Scholar
  19. Schmidt, R., Klin. Wschr.1932, Nr 45.Google Scholar
  20. Schilder u. Weissmann, Med. Klin.1929, Nr 19.Google Scholar
  21. Senator, bei Pribram, siehe dort.Google Scholar
  22. Stöhr jr., Ph., Dtsch. med. Wschr.1933, Nr 43.Google Scholar
  23. Umber, Dtsch. med. Wschr.1926, Nr 39Google Scholar
  24. Münch. med. Wschr.1924, Nr 1.Google Scholar
  25. Valentin, B., Verh. dtsch. orthop. Ges., 26. Kongreß1931, 37.Google Scholar
  26. Westphal, A., Klin. Wschr.1926, Nr 31 u.1927, Nr 5.Google Scholar
  27. Wichmann, Der chronische Gelenkrheumatismus und seine Beziehungen zum Nervensystem. 1899.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F.C.W. Vogel 1934

Authors and Affiliations

  • Victor Schaefer
    • 1
  1. 1.Krüppelheilanstalt Annastift Hannover-KleefeldBremen

Personalised recommendations