Advertisement

Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkunde

, Volume 127, Issue 5–6, pp 303–309 | Cite as

Lassen sich Plexusblutungen bei Lumbalpunktion vermeiden?

  • Hans Hoffmann
Kleine Mitteilung
  • 11 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Quincke: Über Lumbalpunktion. Berl. klin. Wschr.1895, Nr. 41.Google Scholar
  2. Über Hydrocephalus. Inn. Med., 10. Kongreß 1891.Google Scholar
  3. Nonne: Syphilis und Nervensystem.Google Scholar
  4. Nonne-Apelt: Über fraktionierte Eiweißausfällung aus der Spinalflüssigkeit von Gesunden, Luetikern, funktionell und organisch Nervenkranken und über ihre Verwertung zur Differentialdiagnose der Dementia paralytica, Tabes dorsalis, tertiären und abgelaufenen Syphilis. Arch. f. Psych.48, H. 2.Google Scholar
  5. v. Bergmann-Staehelin: Handb. der inn. Med.Google Scholar
  6. Guleke-Penzoldt-Stinzing: Handbuch der gesamten Therapie.Google Scholar
  7. Eskuchen: Die Lumbalpunktion.Google Scholar
  8. Kafka: Die Cerobrospinalflüssigkeit.Google Scholar
  9. Handbuch der praktischen Untersuchungsmethoden der Körperflüssigkeiten bei Nerven- und Geisteskrankheiten.Google Scholar
  10. Wüllenweber: Über die Frage der Verwendbarkeit des Liquor cerebrospinalis zu diagnostischen Zwecken bei artifizieller Blutbeimengung. Klin. Wschr.3, 39, 1756–1758 (1924).Google Scholar
  11. Schönbeck, O.: Todesfälle nach Lumbalpunktion. Inaug.-Diss. Berlin 1915.Google Scholar
  12. Geißler, Walter: Über Blut in der Spinalflüssigkeit. Münch. med. Wschr.60, 121 (1913).Google Scholar
  13. Rauber-Kopsch: Anatomie des Menschen.Google Scholar
  14. Testut-Jacob: Traité d'Anatomie Topographique.Google Scholar
  15. Poirier, Paul: Traité d'Anatoniie Humaine.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von F. C. W. Vogel 1932

Authors and Affiliations

  • Hans Hoffmann
    • 1
  1. 1.AugustahospitalUniversitätsklinik für innere KrankheitenKöln

Personalised recommendations