Klinische Wochenschrift

, Volume 12, Issue 41, pp 1602–1606 | Cite as

Untersuchungen Über den Lungenkreislauf

Die regionären Besonderheiten der Blutdurchströmung der Lungen unter normalen und pathologischen Bedingungen
  • E. K. Wolff
  • Robert Klopstock
Originalien

Zusammenfassung

  1. 1.

    Durch intravitale und intravenöse Zufuhr von Kontrastmitteln in geringsten Mengen (Jodipinöl) läßt sich nachweisen, daß innerhalb der Lungebesser undschlechter (schneller und langsamer)durchströmte Teile bestehen, und zwar ist dieBasis vor den oberen Abschnitten, links gegenüberrechts bevorzugt.

     
  2. 2.

    Von pathologischen Zuständen, die den Verteilungsmodus beeinflussen, sindÄnderungen der Spannung in erster Reihe zu nennen. StärkererKollaps undEmphysem führen zu stärkster Benachteiligung des betroffenen Teiles zugunsten des gesunden. Geringe beiderseitige Entspannung (doppelseitiger Pneumothorax) bringt die regionären Eigentümlichkeiten der Durchströmung zum Verschwinden. (Versuch, die gute Verträglichkeit des therapeutischen doppelseitigen Pneumothorax zu erklären.)

     
  3. 3.

    Zur Erklärung des Verteilungsmodus des Blutes werden vor allemSpannungsunterschiede der einzelnen Lungenabschnitte herangezogen, während die Bedeutung derAtembewegung für diesen besonderen Vorgang gering eingeschätzt wird.

     
  4. 4.

    Es wird der Versuch gemacht, dieAusbreitung von Krankheiten in der Lunge, besonders die derTuberkulose, mit den Besonderheiten der Durchströmung in Zusammenhang zu bringen, ohne daß es heute schon gelänge, wesentlich über die Problemstellung hinauskommen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1933

Authors and Affiliations

  • E. K. Wolff
    • 1
  • Robert Klopstock
    • 1
  1. 1.Tuberkulosekrankenhauses der Stadt BerlinWaldhaus Charlottenburg

Personalised recommendations