Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 12, Issue 41, pp 1599–1601 | Cite as

Melanophorenhormon und Auge

  • Arthur Jores
Originalien

Zusammenfassung

  1. 1.

    Das Melanophorenhormon verkürzt, in das menschliche Auge eingeträufelt, die Adaptationszeit.

     
  2. 2.

    Bei Tieren, die sich im Dunkeln aufgehalten haben, wie bei Tieren, bei denen die Augen ausgeschaltet wurden, findet sich im Blut, Auge und Kammerwasser das Hormon in vermehrter Menge.

     
  3. 3.

    Der Gehalt an Hormon verschiedener Tierspezies läßt eine deutliche Abhängigkeit von der Sehtüchtigkeit des Tieres im Dunkeln erkennen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Z. exper. Med.87, 266 (1933).Google Scholar
  2. 2.
    Klin. Wschr.1932 I, 405, 849, 1293.Google Scholar
  3. 3.
    Endokrinol,12, 90 (1933).Google Scholar
  4. 4.
    Erscheint im Arch. f. exper. Path.Google Scholar
  5. 5.
    Zit. nach Ber. Physiol.41, 893 (1927).Google Scholar
  6. 6.
    Mbl. Augenheilk.69, 258 (1922).Google Scholar
  7. 7.
    Graefes Arch.116, 622 (1926).Google Scholar
  8. 8.
    Mbl. Augenheilk.75, 747 (1925).Google Scholar
  9. 9.
    Z. Neur.100, 123 (1925).Google Scholar
  10. 10.
    Dtsch. Z. Nervenheilk.89, 179 (1926).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1933

Authors and Affiliations

  • Arthur Jores
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik zu RostockDeutschland

Personalised recommendations