Über Halsmarkschädigungen bei Neugeborenen

  • Fritz Hausbrandt
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird auf die Notwendigkeit richtiger Bewertung pathologischanatomischer Befunde, so insbesondere der intrakraniellen Verletzungen und der Fruchtwasseraspiration bei Neugeborenen hingewiesen.

     
  2. 2.

    Außer den intrakraniellen Verletzungen ist auch dem Wirbelkanal und dem Rückenmark, besonders dem Halsmark, als dem Sitz oft schwerster geburtstraumatischer Verletzungen besondere Beachtung zu schenken.

     
  3. 3.

    Unter Anführung einer Reihe von Fällen mit entsprechenden histologischen Abbildungen werden die typischen intraspinalen Verletzungen beschrieben.

     
  4. 4.

    Aus der Kenntnis dieser nicht seltenen Verletzungen ergibt sich die Notwendigkeit, die Wirbelkanalöffnung als unerlässlichen Bestandteil einer einwandfreien und vollständigen Neugeborenensektion anzuerkennen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bing, Kompendium der topischen Gehirn- und Rückenmarksdiagnostik. Berlin-Wien 1934.Google Scholar
  2. Burckhardt, Münch. med. Wschr.1905, Nr 6, 258.Google Scholar
  3. Föderl, Arch. Gynäk.143, 598.Google Scholar
  4. Hausbrandt-Meier, Frankf. Z. Path.49, 21 (1935).Google Scholar
  5. Hengge, Münch. med. Wschr.1904, Nr 48.Google Scholar
  6. Kenyeres, Das Obduktionsverfahren bei der gerichtlich-medizinischen Untersuchung Neugeborener. Festschrift F. Zangger1. Zürich-Leipzig-Stuttgart 1935.Google Scholar
  7. Kermauner, zit. nachFöderl.Google Scholar
  8. Litzmann, Arch. Gynäk.16, 87 (1880).Google Scholar
  9. Lochte, Gerichtsärztliche und polizeiärztliche Technik. Wiesbaden 1914.Google Scholar
  10. Meier, A., Z. Kinderheilk.58, H. 3, 193 (1936).Google Scholar
  11. Merkel-Walcher, Gerichtsärztliche Diagnostik und Technik. Leipzig 1936.Google Scholar
  12. Nippe, Vjschr. gerichtl. Med.45, 1. Suppl.- H., 1913.Google Scholar
  13. Peiper, Unreife und Lebensschwäche. Leipzig 1937.Google Scholar
  14. Reuter, F., Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. Berlin-Wien 1933.Google Scholar
  15. Schoen, R., In Lehrbuch der speziellen pathologischen Physiologie. Jena 1935.Google Scholar
  16. Schultze, B. S., Münch. med. Wschr.1905, Nr 6, 256.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1938

Authors and Affiliations

  • Fritz Hausbrandt
    • 1
  1. 1.Institut für Gerichtliche und Soziale Medizin der Universität KönigsbergDeutschland

Personalised recommendations