Spezifische Funktion und Stoffwechsel des Muskels

Mit einem Anhang über die osmotische Theorie der Kontraktion
  • E. Ernst
  • I. Fricker
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    In dem untätigen, jedoch ausgespannten Muskel entwickelt sich viel mehr Milchsäure als in dem schlaffen.

     
  2. 2.

    Dieses Versuchsergebnis zeigt, daß allein die passive mechanische Inanspruchnahme des Muskels auch ohne Reizung mit einer gesteigerten Milchsäurebildung einhergeht.

     
  3. 3.

    Diese Milchsäurebildung beträgt etwa ein Drittel des Ermüdungsmaximums des tätigen Muskels.

     
  4. 4.

    Es wird darauf hingewiesen, daß der protoplasmatische Stoffwechselvorgang und die metaplasmatische spezifische Funktion einandernebengeordnete Erscheinungen der Tätigkeit sind.

     
  5. 5.

    Es wird die Bedeutung dieser Tatsachen für Training und Massage besprochen.

     
  6. 6.

    In einem Anhang wird gezeigt, daß durch die Versuchsergebnisse der IX. bis XII. Mitteilung die osmotische Theorie der Kontraktion kräftig unterstützt wird.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • E. Ernst
    • 1
  • I. Fricker
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen Institut der Universität PécsUngarn

Personalised recommendations