Advertisement

Über den Einfluß der Wasserstoffionenkonzentration des Blutes auf den Gaswechsel des Herzens

  • Kl. Gollwitzer-Meier
  • H. Haeußler
  • E. Krüger
Article

Zusammenfassung

Änderungen der [H.] des arteriellen Coronarblutes beeinflussen den Gaswechsel des Warmblüterherzens im Herz-Lungenpräparat. Zunahme der [H.] (durch Kohlensäure und Milchsäure) senkt den Gaswechsel, Abnahme der [H.] (durch Na2CO3) steigert ihn.

Diese Gaswechseländerungen beruhen nur zum Teil auf Änderungen von Herzarbeit und Frequenz, die durch die [H.]-Änderungen veranlaßt werden.

Zunahme der [H.] des arteriellen Blutes verbessert die Ökonomie der Herzarbeit, vergrößert den Wirkungsgrad der Arbeit, Abnahme der [H.] verschlechtert die Ökonomie.

Die Anpassung des diastolischen Volumens und des Sauerstoffverbrauchs an eine zunehmende Herzarbeit ist von der Blutreaktion unabhängig. Dabei ist lediglich zu berücksichtigen, daß das Ausgangsniveau des diastolischen Volumens bei verschiedener [H.] am gleichen Herzen ein verschiedenes ist. DasStarlingsche Gesetz gestattet nicht, am gleichen Herzen den Gaswechsel bei verschiedener Reaktion zu vergleichen. Es erweist sich aber für die Beziehung zwischen diastolischen Volumen und Energetik innerhalb ein und derselben [H.]- Stufe im ganzen physiologischen Bereich der arteriellen [H.] als gültig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1938

Authors and Affiliations

  • Kl. Gollwitzer-Meier
    • 1
    • 2
  • H. Haeußler
    • 1
    • 2
  • E. Krüger
    • 1
    • 2
  1. 1.Balneologischen Institut der Hansischen Universität Hamburg in Bad OeynhausenDeutschland
  2. 2.Krankenhaus St. GeorgHamburg

Personalised recommendations