Die hormonale Regelung der Darmzottenbewegung. I

  • Esther v. Kokas
  • Georg v. Ludány
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Wird in das Duodenum eines hungernden Hundes, bei dem keine Zottenbewegung vorhanden ist, 0,4%ige HCl-Lösung eingeführt, so aktiviert sich in seiner Schleimhaut ein Stoff, der durch die Vermittlung der Blutbahn die Zotten in Bewegung setzt.

     
  2. 2.

    Diese Beobachtung wurde an Darmteilen in situ und an isolierten, in den Carotis-Jugularis-Kreislauf desselben Hundes eingeschalteten Darmschlingen gemacht.

     
  3. 3.

    Es wird auf eine hormonale Regelung der Darmzottenbewegung geschlossen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • Esther v. Kokas
    • 1
  • Georg v. Ludány
    • 1
  1. 1.Physiologischen und Allgemeinen Pathologischen Institut der Königl. Ung. Stefan Tisza-Universität in DebrecenUngarn

Personalised recommendations