Advertisement

Ein einfacher Glimmlampenapparat zur Reizung von Muskeln und Nerven

  • Eugen Lange
Article

Zusammenfassung

Ein Glimmlampenapparat zur Reizung von Muskeln und Nerven wird beschrieben.

Er besteht aus einer Glimmlampe in Serie mit 2 Kondensatoren. Er wird direkt vom Gleichstromnetz 220 V betrieben.

Die Kondensatoren werden im Anschlußaugenblick durch die Glimmlampe aufgeladen und entladen sich langsam durch einen variablen Hochohmwiderstand. Der Apparat hat 2 Frequenzgebiete, eines von 12–150 und eines von 140–2400 Aufladungen pro Min.

Als Überführungsmittel für die Kondensatoraufladungen zum Reizobjekt wird eine Drosselspule verwendet. Die Reizintensität wird mittels zweier variabler drahtgewickelter Widerstände in Serie variiert. Das Reizobjekt liegt parallel zu diesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • Eugen Lange
    • 1
  1. 1.Zoophysiologischen Laboratorium der Universität KopenhagenDänemark

Personalised recommendations