Advertisement

Schuld oder Schuldlosigkeit bei Verkehrsunfällen

Voraussehbarkeit — Geistesgegenwart — Schrecksekunde
  • Landrichter Werner Kleffel
Article
  • 39 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Abkürzungen und Literaturverzeichnis

  1. Müller, Automobil-Gesetz pp. Kommentar. Von Geh. Reg.-Rat Dr.Fritz Müller. 8. Auflage.Google Scholar
  2. Marbe I, Die gerichtspsychologische Begutachtung von Autounfällen und die Eignung zum Chauffeur. Von Prof. Dr.Karl Marbe. Würzburg 1932.Google Scholar
  3. Marbe II, Der Strafprozeß gegen Philipp Halsmann. Von Prof. Dr.Karl Marbe. Würzburg 1932.Google Scholar
  4. „Kraftfahrtechnischer Fortbildungskursus“. Von Prof.Wawrziniok. Berlin 1928.Google Scholar
  5. Mayerhofer, Untersuchungen über die Wirkung des Alkohols auf den Fahrzeug-führer unter besonderer Berücksichtigung des Reaktions-Verhaltens. Industrielle Psychotechnik1932, Heft 5; vgl. auch ebenda Heft 9.Google Scholar
  6. Fog, Die ärztliche Untersuchung betrunkener Kraftwagenführer. Dtsch. Z. gerichtl. Med.17, H. 2 (1931).Google Scholar
  7. Eisenführ, Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Kraftfahrers. Berlin 1930.Google Scholar
  8. Remund, Gerichtlich-medizinische Erfahrungen und Probleme bei Automobilunfällen.Google Scholar
  9. Bemerkung zu dem Urteil des Reichsgericht. vom 29. IV. 1929. Von Dr.Karl Hegener, Duisburg. Das Recht des Kraftfahrers.1929, 248.Google Scholar
  10. Zur Frage der Berechnung des Bremsweges. Von Dipl.-Ing.Liebegott u.Minte. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 121.Google Scholar
  11. Über die Grenze der Sorgfaltspflicht des Kraftfahrers. Von Dr.W. Eisenführ, Berlin. Das Recht des Kraftfahrers v.1930, 401.Google Scholar
  12. Über die Notwendigkeit regelmäßiger ärztlicher Nachuntersuchungen der Kraftfahrer. Von LandrichterW. Kleffel, Berlin. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 428. Ärztl. Sachverst.ztg1930, Nr 17. Z. Med.beamte1931, Nr 2.Google Scholar
  13. Die weibliche Konstitution als Schuldmoment. Von Syndikus Dr.Wille, Berlin. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 433.Google Scholar
  14. Über die Schrecksekunde und Reaktionsfrist. Von Dr.Fischer, Elberfeld. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 437.Google Scholar
  15. Welche gesundheitlichen Anforderungen sind an die Gewährung des Führerscheins zu knüpfen? Von a) Rechtsanwalt Dr.Arndt, b) Stadtmedizinalrat Dr.Marloth. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 458ff.Google Scholar
  16. Der Sachverständige im Kraftfahrzeugverkehrsprozeß. Von Rechtsanwalt Dr.Karsen, Berlin. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 497.Google Scholar
  17. Über die periodische Nachuntersuchung und psychotechnische Eignungsprüfung von Kraftfahrzeugführern. Von RegierungsratZimmermann, Leipzig. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 151.Google Scholar
  18. Zur Frage der Fahrlässigkeit anläßlich Steuerung von Kraftfahrzeugen durch schwache Personen (insbesondere Frauen). VonE. W. Plaas, Hamburg. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 151.Google Scholar
  19. Über die Schrecksekunde und Reaktionsfrist. Von Ziviling.Arpe, Hamburg. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 155.Google Scholar
  20. Bemerkungen zu dem Urteil des Reichsgericht. vom 12. I. 1931. Von Rechtsanwalt Dr.Arndt, Düsseldorf. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 182.Google Scholar
  21. Beiträge zur Frage der Ausbildung und Prüfung von Kraftfahrzeugführern. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 251ff.Google Scholar
  22. Die Voraussehbarkeit von Unbesonnenheiten im Kraftfahrzeugverkehr. Von Rechtsanwalt Dr.Arndt, Düsseldorf. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 263 und Z. f. Eisenbahnu. Verkehrsrecht51, 15ff.Google Scholar
  23. Wer hat mehr Verkehrsdisziplin, das männliche oder das weibliche Geschlecht? Von Staatsanwalt Dr.Steffan, Dresden. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 289.Google Scholar
  24. Die Schrecksekunde beim Bremsen. Von Reg.-Rat Dr.Schifferer, Koblenz. Das Recht des Kraftfahrers.1932, 13.Google Scholar
  25. Die Sorgfaltspflicht des Kraftfahrers an unbeschildeten Endstellen der Straßenbahn. Von Reichsgerichtsrat i. R.Meyer, Leipzig. Das Recht des Kraftfahrers.1932, 113.Google Scholar
  26. Folgerungen aus den Versuchsergebnissen über die Schrecksekunde für die Verkehrspraxis. Von Dr.W. Lubrich, Essen. Das Recht des Kraftfahrers.1932, 191.Google Scholar
  27. Inwieweit muß der Kraftfahrer mit verkehrswidrigen Verhalten anderer Straßenbenutzer rechnen? Von AmtsgerichtsratKraner, Olbernhau (Erzgebirge). Deutsches Auto-Recht.1929, 13ff.Google Scholar
  28. Nochmals: Der Fußgänger als unvorhergesehenes Hindernis. Von Amtsgerichtsrat i. R. Dr.Wolff-Williger, Freiburg i. Br. Deutsches Auto-Recht.1929, 37ff.Google Scholar
  29. Muß der Kraftfahrer mit der Unbesonnenheit anderer rechnen? Von Dr.Landsberg. Deutsches Auto-Recht.1930, Sp. 71/72.Google Scholar
  30. Gedanken zur Voraussehbarkeit im Verkehr. VonRampfel u.Oberländer. Deutsches Auto-Recht.1932, Sp. 65/66.Google Scholar
  31. Sichtmöglichkeit und Schrecksekunde bei einem Verkehrsunfall. Von Dr.Hellwig, Potsdam. Deutsches Auto-Recht.1932, Sp. 131/132.Google Scholar
  32. Die Kraftfahr-Psychotechnik. Von Dr.-Ing.H. Lossagk, Berlin. Deutsches Auto-Recht.1932, Sp. 131/132.Google Scholar
  33. Ein Beitrag zur Fahrlässigkeitsfrage. Von Landgerichtsdirektorv. Miaskowski, Leipzig. Autorechtliche Rundschau (erscheint nicht mehr)1930, H. 2.Google Scholar
  34. Die Bedeutung der Schrecksekunde bei Autounfällen. Von Landgerichtsdirektor Dr.Albert Hellwig, Potsdam. Autorechtliche Rundschau (erscheint nicht mehr)1930, H. 4.Google Scholar
  35. Psychotechnische Gutachten bei Autounfällen. Von Landgerichtsdirektor Dr.A. Hellwig, Potsdam. Autorechtliche Rundschau (erscheint nicht mehr)1930, H. 7.Google Scholar
  36. Führer und Fahrgeschwindigkeiten. Von Oberregierungsrat Dr.Hey, Berlin. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1931, H. 10.Google Scholar
  37. Die Medizin und der Kraftwagenverkehr. a) Von Dr.Springer. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1931, H. 10. b) Von LandrichterWerner Kleffel, Berlin. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1932, H. 9.Google Scholar
  38. Wie können die Autounfälle vermindert werden? Von Dr.Schmich. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1932, H. 1.Google Scholar
  39. Wie verhält sich der Kraftfahrer an Straßenkreuzungen? Von Dipl.-Ing.Liese. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1932, H. 3.Google Scholar
  40. Lehren der Kraftfahrzeug-Unfallforschung. Von Dipl.-Ing.Baumgarten. Das Recht des Kraftfahrers.1931, 223.Google Scholar
  41. Ist der Standpunkt des Reichsgerichts in der Frage der Schrecksekunde haltbar? Von PolizeihauptmannRothenburg, Jena. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 14.Google Scholar
  42. Über die Schrecksekunde und den Bremsweg. Von Dipl.-Ing.Minte. Das Recht des Kraftfahrers.1930, 175.Google Scholar
  43. Schnelle Aufeinanderfolge einfacher und zusammengesetzter Reaktionen. Von Ing.Bela Sándor, Budapest. Diss. Berlin 1932.Google Scholar
  44. Sichtmöglichkeit und Schrecksekunde bei einem Verkehrsunfall. Von Dr.-Ing.Helmut Lossagk, Berlin. Industrielle Psychotechnik1932, H. 1.Google Scholar
  45. Die Schrecksekunde. Wie rettet sich der Rennfahrer? VonManfred v. Brauchitsch, Berlin. Berl. Illustr. Ztg1932, Nr 30.Google Scholar
  46. Die Schrecksekunde im Verkehrsunfall. VonBettina Ewerbeck, Voss. Ztg1932, Nr 295 (Morgenausgabe).Google Scholar
  47. Psychotechnik des Kraftfahrers. Von Prof. Dr.Moede, Charlottenburg. Kraftfahrtechnischer Fortbildungskursus S. 429.Google Scholar
  48. Geistesgegenwart und besondere Veranlagung bei Prüfung der Schuldfrage. Von StaatsanwaltschaftsratGrau. Organ der Deutschen Vcrkehrswacht1932, H. 9.Google Scholar
  49. Volkmann, Kraftfahrzeugunfälle und Kraftfahrzeugrecht. Berlin 1929, Verlag ®. C. Schmidt & Co.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1933

Authors and Affiliations

  • Landrichter Werner Kleffel
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations