Advertisement

Der Sauerstoffverbrauch der isolierten Froschhaut und der Einfluß von Cyanid

  • Ernst Huf
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    NachWinkler gemessen verbrauchte 1 g isolierte Haut (feucht) vonRana esculenta bei 200 durchschnittlich 0,125 mg (= 87,6 cmm bei 00/760 mm Hg) O2 pro Stunde (Mittel aus 22 Messungen an verschiedenen Hautstücken). Die extremsten beobachteten Werte wichen davon um −28% und +45% ab.

     
  2. 2.

    Innerhalb der Grenzen 5,71 · 10−3 und 32,10 · 10−3 mg O2 in 1 ccmRinger- Lösung pro 1 g Haut konnte ein Einfluß der O2-Konzentration auf den O2-Verbrauch nicht nachgewiesen werden.

     
  3. 3.

    InRinger-Lösung mit 0,001 Mol Cyanid (Na. oder K.) war der durchschnittliche O2-Verbrauch 0,022 mg (= 15,4 cmm bei 00/760 mm Hg; Mittel aus 8 Versuchen). Die größten beobachteten Abweichungen hiervon waren ±41%. Die durchschnittliche Hemmung des O2-Verbrauchs betrug 82,5%.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturangaben

  1. 1.
    Francis, W. L.: J. of exper. Biol.11, 35 (1934).Google Scholar
  2. 2.
    Huf, E.: Pflügers Arch.235, 655 (1935).Google Scholar
  3. 3.
    Huf, E.: Pflügers Arch.236, 1 (1935).Google Scholar
  4. 4.
    Huf, E.: Pflügers Arch.237, 143 (1936).Google Scholar
  5. 6.
    Huf, E.: Pflügers Arch.238, 97 (1936).Google Scholar
  6. 6.
    Huf, E.: Biochem. Z.288, 116 (1936).Google Scholar
  7. 7.
    Leuthardt, Fr. u.A. Zeller: Pflügers Arch.234, 369 (1934).Google Scholar
  8. 8.
    Lund, E. J.: J. of exper. Zool.51, 327 (1928).Google Scholar
  9. 9.
    Treadwell: Lehrbuch der analytischen Chemie, Bd. 2.Google Scholar
  10. 10.
    Warburg, O.: Biochem. Z.142, 317 (1923).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1938

Authors and Affiliations

  • Ernst Huf
    • 1
  1. 1.Institut für animalische Physiologie der Universität Frankfurt a. M.Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations