Advertisement

Ist die verschiedene Sehschärfe unserer Haustiere durch die dioptrische Einrichtung ihrer Augen bestimmt?

  • Fr. W. Krzywanek
  • Manfred Glaub
Article

Zusammenfassung

Mit Hilfe der Fotografie des Netzhautbildes wurde versucht, festzustellen, ob bei unseren Haustieren (Katze, Hund, Schaf, Rind und Pferd) Unterschiede in der Schärfe der Netzhautbilder vorhanden sind. Da sich mit der angewandten Methode solche Unterschiede nicht feststellen ließen, ist anzunehmen, daß der dioptrische Apparat aller untersuchten Tieraugen in der Lage ist, ein scharfes Bild der Umwelt zu entwerfen. Die aus der täglichen Erfahrung und anderen Untersuchungen zu schließende verschieden gute Sehschärfe der einzelnen Tiere muß also auf andere Ursachen zurückzuführen sein.

Die aus der Abbildungsgröße der aufgenommenen Quadrate berechnete lineare Netzhautbildgröße der verschiedenen Augen beträgt, auf das Katzennetzhautbild als Einheit bezogen, für den Hund 1,06, das Schaf 1,34, das Rind 1,79 und das Pferd 2,61. Diese direkt gemessenen Größen befinden sich in guter Übereinstimmung mit dem vonMatthiessen aus den Brechungsindices und Krümmungsradien berechneten Abstand des 2. Knotenpunktes von der Netzhaut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Zell, Th.: Ist das Tier unvernünftig? Stuttgart: Kosmos 1904.Google Scholar
  2. 2.
    Hempelmann, F.: Tierpsychologie. Leipzig: Akademische Verlagsgesellschaft 1926.Google Scholar
  3. 3.
    Schmid, B.: Umsch.34, 457 (1935).Google Scholar
  4. 4.
    Schleich, G.: Tieraugenheilkunde. Berlin: Julius Springer 1922.Google Scholar
  5. 5.
    Nicolai, G. Fr.: J. Psychol. u. Neur.10, 1 (1918).Google Scholar
  6. 6.
    Pawlow, J. P.: Die Arbeit der Verdauungsdrüsen. Wiesbaden: Bergmann 1898.Google Scholar
  7. 6a.
    : Erg. Physiol.3, 1, 177 (1904).Google Scholar
  8. 7.
    Orbéli, A.: Arch. di Sci. biol.14, 31 (1909).Google Scholar
  9. 8.
    Buytendyk, F. J. J.: Pflügers Arch.205, 4 (1924).Google Scholar
  10. 9.
    Johnson, H. M.: J. anim. behav.4 (1914).Google Scholar
  11. 10.
    Szymanski, J. S.: Pflügers Arch.171, 317 (1918).Google Scholar
  12. 11.
    Schmid, B.: Z. Hundeforsch.3, 188 (1933).Google Scholar
  13. 12.
    Rabl, C.: Z. wiss. Zool.67, 1 (1899).Google Scholar
  14. 13.
    Völckers u.Hensen: Experimentaluntersuchung über den Mechanismus der Akkommodation. Kiel 1868.Google Scholar
  15. 14.
    Heß, C.:Graefe-Saemisch, Handbuch der gesamten Augenheilkunde, 3. Aufl., Kap. 12. 1910.Google Scholar
  16. 15.
    Matthiessen, L.: Festschrift fürHelmholtz, Berlin u. Leipzig 1891.Google Scholar
  17. 16.
    Schäfer, G.: Pflügers Arch.119, 571 (1907).Google Scholar
  18. 17.
    Pütter, A:Graefe.-Saemisch, Handbuch der gesamten Augenheilkunde,3. Aufl., Kap. 10. 1912.Google Scholar
  19. 18.
    Exner, S. D.: Physiologie der fasziellen Augen von Krebsen und Insekten. Berlin u. Wien. 1891.Google Scholar
  20. 19.
    Hidano, K.: Pflügers Arch.212, 163 (1926).Google Scholar
  21. 19a.
    : Arch. f. Ophthalm.117, 286 (1926).Google Scholar
  22. 20.
    Glaub, M.: Vet. Med. Diss. Berlin 1935.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Fr. W. Krzywanek
    • 1
  • Manfred Glaub
    • 1
  1. 1.Institut für Veterinär-Physiologie der Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations