Advertisement

Über den Nachweis von gruppenspezifischen Stoffen in formalinfixierten Organen

  • Ibrahim Moharrem
Article

Zusammenfassung

Bei in Formalin fixierten Leichenorganen kann die Blutgruppe noch festgestellt werden, wenn das Formalin durch Verdampfen entfernt wird. Der Nachweis gelingt an Organextrakten, für deren Herstellung eine Vorschrift gegeben wird, wie auch an der Konservierungsflüssigkeit. Die Untersuchungen beziehen sich zunächst auf 8–14 Tage altes Material. Bei längerer Dauer der Konservierung (mehr als 4 Monate) muß mit einer Abschwächung oder Zerstörung der Gruppenmerkmale gerechnet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. van Herwerden, Med. Welt1931, 1.Google Scholar
  2. Hirszfeld, Weichardts Erg.15, 147 (1934).Google Scholar
  3. Lattes, Die Individualität des Blutes usw. Berlin 1925. Ferner französische und englische Ausgabe.Google Scholar
  4. Olitzki, Zbl. Bakter.106, 267.Google Scholar
  5. PelsLeusden, Z. Immun.forsch.80, 279.Google Scholar
  6. Sandström, Acta path. scand. (Københ.)5, 260 - Zbl. Bakter.113, 256.Google Scholar
  7. Schiff, Die Technik der Blutgruppenuntersuchung usw. Berlin 1932 - Über die gruppenspezifischen Substanzen des menschlichen Körpers. Jena 1931.Google Scholar
  8. Uhlenhuth u.Weidanz, Jena 1909.Google Scholar
  9. Witebsky, Die Blutgruppenlehre usw. In Asher-Spiro, Ergebnisse der Physiologie. München 1932.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • Ibrahim Moharrem
    • 1
    • 2
  1. 1.Laboratories of Medico-legal DepartmentKairo
  2. 2.Bakteriologischen Abteilung des Horst Wessel-Krankenhauses BerlinDeutschland

Personalised recommendations