Bildung erregbarkeitssteigernder Stoffe im Rückenmark des Frosches während elektrischer Durchströmung

  • F. Scheminzky
  • F. K. Köllensperger
Article

Zusammenfassung

Es wird nachgewiesen, daß im Rückenmark mit Gleichstrom längs durchströmter Frösche ein „Erregungsstoff“ gebildet wird, der in NaCl-Zerreibung des genannten Organes anderen Fröschen („Empfängern“) eingespritzt, deutliche Erregbarkeitssteigerung hervorbringt; die letztere zeigt sich nicht nur am allgemeinen Verhalten der Tiere, sondern kann auch an der Hemmung des Galvanonarkoseeintrittes mit dem „Stromdosisverfahren“ quantitativ verfolgt werden. Die Bildung des „Erregungsstoffes“ ist unabhängig davon, ob der Gleichstrom lähmt (absteigender galvanischer Strom) oder krampfauslösend wirkt (aufsteigender galvanischer Strom, pulsierender Gleichstrom in beiden Richtungen), hat demnach mit Lähmung oder Erregung des Zentralnervensystems nichts zu tun. Wechselstrom, der zu heftigen zentralen Erregungserscheinungen führt, ruft keine Bildung des „Erregungsstoffes“ hervor. Der „Erregungsstoff“, der in kurzer Zeit unwirksam wird, scheint auf einer polaren physikalisch-chemischen Wirkung des Gleichstromes zu beruhen, die neben anderen Wirkungen dieser Stromart im Zentralnervensystem auftritt. Die Befunde sprechen ferner dafür, daß bei einer allgemeinen starken Erregung im Rückenmark des Frosches keine „Krampfstoffe“ im Sinn vonKroll entstehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1939

Authors and Affiliations

  • F. Scheminzky
    • 1
  • F. K. Köllensperger
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Wiener UniversitätÖsterreich

Personalised recommendations