Advertisement

Blutalkoholkonzentration und Alkoholwirkung

  • Herbert Elbel
Article

Zusammenfassung

Es wurde an 10 Versuchspersonen der Zusammenhang zwischen Blutalkoholkonzentration und Leistungsfähigkeit untersucht.

Die Versuche ergaben bedeutende Leistungsausfälle, besonders qualitativer Art, bei Blutalkoholgehalten, die noch keineswegs eine Trunkenheit im gewöhnlichen Sinne bedingen.

Individuelle und Dispositionseinflüsse, ferner Wirkungen vorhergegangener Nahrungsaufnahme wirken sich wesentlich auf den physiologischen Ablauf der Alkoholumsetzung aus; die psychische Wirkung steht jedoch in enger Beziehung zum Blutalkoholgehalt, wobei die Schädigung um ein Vielfaches der Zunahme der Blutwerte ansteigt.

Gegenüber der reinen DiffusionstheorieWidmarks wird mit Rücksicht auf eigene in dieser Richtung gemachte Beobachtungen auf die Ergebnisse vonGraf undMayer verwiesen, in denen die maßgebende Rolle des autonomen Nervensystems auf den Ablauf der Alkoholresorption, Umsetzung und Wirkung betont wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Elbel u.Lieck, Dtsch. Z. gerichtl. Med.26, 270 (1936).Google Scholar
  2. Fürer, zit. nachRüdin, l. c..Google Scholar
  3. Giese, Handbuch psychotechnischer Eignungsprüfungen. Halle 1925.Google Scholar
  4. Goebel, Sicherheit im Verkehr. Vorwort. Berlin 1936.Google Scholar
  5. Graf, Forsch. Alkoholfrage43, H. 3 (1935)Google Scholar
  6. , Arb.physiol.6, 169 (1933).Google Scholar
  7. Hansen, Untersuchungen über den Einfluß des Alkohols auf die Sinnestätigkeit bei bestimmten Alkoholkonzentrationen im Organismus. Heidelberg 1924.Google Scholar
  8. Henderson, zit. nachGraf, Forsch. Alkoholfrage43, H. 3 (1935).Google Scholar
  9. Holitscher, Internat. Z. Alkoholism.1926, H. 6.Google Scholar
  10. Jungmichel, Alkoholbestimmung im Blut. Berlin: Heymann 1933.Google Scholar
  11. Mayer, R. M., Dtsch. Z. gerichtl. Med.26, 250 (1936).Google Scholar
  12. Mayerhofer, Industr. Psychotechnik9, 257 (1932).Google Scholar
  13. Mueller, Deutsche Justiz1935, 519.Google Scholar
  14. MüllerHess u.Hallermann, J.kurse ärztl. Fortbildg.1936, H. 9.Google Scholar
  15. Rüdin, Psychol. Arb.4, 1 (1904).Google Scholar
  16. Widmark, Die theoretischen Grundlagen und die praktische Verwendbarkeit der gerichtlich-medizinischen Alkoholbestimmung. Berlin-Wien 1932.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1937

Authors and Affiliations

  • Herbert Elbel
    • 1
  1. 1.Institut für Gerichtliche Medizin der Universität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations