Klinische Wochenschrift

, Volume 7, Issue 50, pp 2383–2386 | Cite as

Die Indirekten Röntgenverbrennungen

Verbrennungen durch Kumulation und Kombination
  • Franz M. Groedel
  • Heinz Lossen
Originalien
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Nicht nur dem wirklichen oder einem vermeintlichen Bedürfnis nach logischerEinteilung glaubten wir mit der Herausstellung der indirekten Röntgenverbrennung nachgekommen zu sein. Neben den primäre Röntgenschäden verursachenden technischen Fehlern und Versehen spielenKumulation undKombination, jede für sich oder zusammen, eine sehr große, nicht zu unterschätzende Rolle in der Ätiologie und Pathogenese der Röntgenverbrennungsfälle. Auf die verschiedenen Möglichkeiten der Entstehung solcher Schadenfälle zusammenhängend hinzuweisen, war ja der eine Zweck dieser Ausführung.

Daraus ergibt sich ohne weiteres die große Schwierigkeit rechtlicher Wertung und Schuldbemessung bei einer großen Zahl von Röntgenverbrennungen. Nicht dringend genug kann von den gerichtlich bestelltenSachverständigen verlangt werden, sich bei einer Beurteilung stets vor Augen zu halten, daß sie nur nach dem das Handeln eines Röntgenarztes beurteilen dürfen, was zur Zeit der Röntgenmaßnahme, die zum Schaden geführt haben soll, Allgemeingut röntgenologischen Fachwissens war. Nur so wird dem Richter die Voraussetzung zu einem gerechten Urteilsspruch geboten.

Um neue Erkenntnisse raschestens zur Kenntnis aller, die es angeht, zu bringen, ist es gerade im Hinblick auf die indirekten Röntgenschäden aber auch unabweisliche Pflicht eines jeden, auch wenn er nicht Röntgenfacharzt ist,durch offene Mitteilung seiner Beobachtungen und Erfahrungen unser derzeitiges, gewiß noch recht lückenhaftes Wissen im Interesse unserer Kranken zu erweitern. In diesem Sinne könnte die von uns schon lange geforderteAnzeigepflicht der Röntgenstrahlungsschäden ungemein viel Segen stiften.

Schließlich weist all dies erneut und eindringlich darauf hin, wie wichtig und unabweisbar unsere Forderungen sind, nachbesserer Ausbildung des Medizinstudenten in allgemeiner Röntgenkunde. Grenzen und Voraussetzung der Röntgenlichtanwendung wären hier zu behandeln und dadurch demRöntgenhilfspersonal seine einzig möglicheuntergeordnete Stellung zuzuweisen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1928

Authors and Affiliations

  • Franz M. Groedel
    • 1
    • 3
  • Heinz Lossen
    • 2
    • 3
  1. 1.Bad Nauheim
  2. 2.Darmstadt
  3. 3.Röntgenabteilung des Hospitals zum Heiligen Geist in Frankfurt a. M.Frankfurt a. M.

Personalised recommendations