Klinische Wochenschrift

, Volume 9, Issue 17, pp 787–788 | Cite as

Über den Zeitpunkt des Beginns und des Abklingens derpH-Verschiebungen im Blute nach Einatmung des Kohlensäuresauerstoffgemisches nach Prof. Fischer-Wasels

  • I. Heeren
  • R. Hummel
Originalien

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Einatmung des Kohlensäuresauerstoffgemisches nachFischer-Wasels erzeugt bereits nach 4 Minuten eine Senkung des Blut-pH.

     
  2. 2.

    Diese Blut-pH-Veränderung bleibt während der Einatmung des Gasgemisches nahezu konstant.

     
  3. 3.

    1–2 Minuten nach Unterbrechung der Einatmung des Gasgemisches tritt wieder eine Erhöhung des Blut-pH zu den Werten vor der Einatmung ein. Teilweise wurde auch eine geringe, darüber hinausgehende Verschiebung nach der alkalischen Seite beobachtet. Aus dem Abklingen derpH-Verschiebungen im Blut nach Absetzen der O2CO2-Atmung kann jedoch nicht geschlossen werden, daß weitere, durch die Gasatmung bedingte biologischen, physikalischen und chemischen Veränderungen nicht noch nachher stattfinden.

     

Literatur

  1. Fischer-Wasels, Klin. Wschr.1928 I, 106.Google Scholar
  2. - Frankf. Z. Path.1930 (Januar).Google Scholar
  3. Kl. Gollwitzer-Meier, Biochem. Z.167, 441 (1926) — Z. exper. Med.29, 322 (1922) — Pflügers Arch.222, 104 (1929).Google Scholar
  4. Fleisch, Pflügers Arch.190, 270 (1923).Google Scholar
  5. Ege u.Henriques, Biochem. Z.176, 441 (1926).Google Scholar
  6. Eppinger, Kisch u.Schwarz, Das Versagen des Kreislaufs. Berlin 1927.Google Scholar
  7. Schreuss, Klin. Wschr.1929, Nr 38, 1764 — Strahlenther.33, 243 (1929).Google Scholar
  8. Joos, Z. Path.1930 (Januar).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer und J. F. Bergmann 1930

Authors and Affiliations

  • I. Heeren
    • 1
  • R. Hummel
    • 1
  1. 1.Universitätsinstitut für Strahlentherapie Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations