Advertisement

Untersuchungen über den Mechanismus der Kreislaufregulierung

  • W. R. Hess
Article

Zusammenfassung

Es wird die Frage einer experimentellen Prüfung unterworfen, ob sich bei der Regulierung der Zirkulation eine Mitwirkung von funktionsspezifischen Afferenzen nachweisen läßt, d. h. im Sinne der sog. Selbststeuerung. Die Versuchsanordnung wurde derart getroffen, daß ein zirkulatorisch isolierter Körperabschnitt unter künstliche Ernährung gesetzt war. Wechselweise wurden Nährlösungen von verschiedenenpH durch das Präparat geschickt. Als Organ zur Kontrolle allfällig sich zeigender Reflexeffekte diente das Herz.

Beim Warmblüter blieben verschiedene Modifikationen unserer Versuchsanordnung ohne sichere Resultate, vermutlich, weil durch die notwendige Häufung operativer Eingriffe die Reaktionsfähigkeit des Präparates stark leidet. — Beim Frosch ergaben sich charakteristische Unterschiede in der Herztätigkeit, je nachdem durch den künstlich ernährten hintern Körperabschnitt Ringerlösung vonpH ca. 0,4×10−7 oderpH=ca. 4×10−7 geschickt wurde. Bei der höheren H-ionenkonzentration zeigen sich unverkennbare Zeichen einer gesteigerten Aktivierung der Herztätigkeit. — Es werden die Gründe angegeben, welche dafür sprechen, daß diese reflektorische Umstimmung nicht durch die für den Kreislauf unspezifischen Hautsensibilitäten vermittelt wird, sondern durch eine Afferenzqualität, welche Glied eines physiologischen Reflexbogens zur Regulierung der Blutversorgung der Gewebe ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • W. R. Hess
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Universität ZürichSchweiz

Personalised recommendations