Advertisement

Gehirn und Sympathicus

VII. Mitteilung Über Beziehungen der Hypothalamuszentren zu Blutdruck und innerer Sekretion
  • J. P. Karplus
  • A. Kreidl
Article

Zusammenfassung

Die Reizung der Hypothalamuszentren kann zu allgemeiner Blutdrucksteigerung führen. Eine geringere, bei Reizung der benachbarten Zentren im Infundibulum manchesmal auftretende Blutdrucksteigerung ist auf Miterregung der Hypothalamuszentren zu beziehen. Der Erregungsweg bei dieser Drucksteigerung führt weder über die Hypophyse, noch über die Nebennieren. Die Latenz der Blutdrucksteigerung beträgt ungefähr 1 Sekunde.

Nach der Exstirpation der Hypophyse und Nebenieren bleibt nicht nur die Wirkung des Reizes der Hypothalamuszentren auf den Blutdruck, sondern auch die anderen Wirkungen auf die peripheren Organe erhalten.

Eine zweite Phase der Blutdrucksteigerung bei Hypothalamuserregung fehlt bei Katzen in der Regel. Narkose schädigt die blutdrucksteigernde Wirkung der Hypothalamuszentren nicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1927

Authors and Affiliations

  • J. P. Karplus
    • 1
  • A. Kreidl
    • 1
  1. 1.Abteilung für allgemeine und vergleichende Physiologie an der Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations