Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 44, Issue 10, pp 568–571 | Cite as

Der Einfluß von Hydrochlorothiazid auf die Thiaminausscheidung im Urin

  • H. Kasper
  • I. Hölscher
Originalien

Zusammenfassung

1. Eine vermehrte Wasser- und Salzausscheidung wird bei der Ratte bereits von einer Dosis Hydrochlorothiazid induziert, welche die Thiaminausscheidung noch nicht beeinflußt.

2. Sowohl bei optimaler als auch bei erhöhter Vitamin B1-Zufhur steigert Hydrochlorothiazid beim Gesunden die Gesamtausscheidung und die Konzentration an Thiamin im Urin. Eine durch eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr induzierte Diuresesteigerung geht mit einer Erniedrigung der Thiaminkonzentration einher.

3. Bei einer dekompensierten Lebercirrhose hat Hydrochlorothiazid unabhängig von der B1-Versorgung den gleichen Effekt auf die Thiaminausscheidung wie beim Gesunden.

4. Aus den Versuchsergebnissen wird geschlossen, daß das untersuchte Diureticum die Thiaminrückresorption im Tubulussystem der Niere hemmt.

Summary

1. The addition of small doses of hydrochlorothiazide will readily induce an increase of water and salt excretion in rats, but does not affect the thiamine excretion.

2. Hydrochlorothiazide increases the total excretion and the concentration of thiamine in urin in healthy persons not only by normal feeding but also by increased vitamin B1 feeding. An increased liquid intake however results in a depression of thiamine concentration along with the induced increase of diurese.

3. The effect of hydrochlorothiazide on the thiamine excretion is the same in persons with a decomposed lever cirrhosis as in healthy persons and is independant of the vitamine B1 supply.

4. It is concluded in the present study that this diureticum retards thiamine reabsorption in the tubulus-system of the kidney.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Haugen, H. N., andA. Vogt: Renal thiamine excretion in the dog: Influence of parenteral administration of glucose. Scand. J. clin. Lab.13, 61 (1961).Google Scholar
  2. [2]
    Kasper, H., F. Kamel-Lotfi u.E. Peppler: Der Einfluß der durch Hydrochlorothiazid gesteigerten Diurese auf die Thiaminausscheidung im Urin bei Ratten. Klin. Wschr.41, 770 (1963).Google Scholar
  3. [3]
    Machella, T. E., andO'Shea Elsom: Studies of the B-vitamins in the human subject. Amer. J. med. Sci.202, 512 (1941).Google Scholar
  4. [4]
    Schall, H.: Nahrungsmitteltabelle. Leipzig: Johann Ambrosius Barth 1962.Google Scholar
  5. [5]
    Strohecker, R., u.H. M. Henning: Vitamin-Bestimmungen. Weinheim a. d. Bergstr.: Verlag Chemie 1963.Google Scholar
  6. [6]
    Wohl, M. G., C. R. Shuman, andR. Turner: Effect of mercurials on thiamine excretion in patients with congestive heart failure. Proc. Soc. exp. Biol. N. Y.83, 323 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1966

Authors and Affiliations

  • H. Kasper
    • 1
  • I. Hölscher
    • 1
  1. 1.Institut für Ernährungswissenschaft und Medizinische Kliniken und Polikliniken der Justus Liebig-Universität GießenGermany

Personalised recommendations