Archiv für Gynäkologie

, Volume 160, Issue 1, pp 159–173 | Cite as

Reinheitsgrade, Wasserstoffionenkonzentration und Geschlechtsbestimmung

  • Kurt Zinram
Article
  • 11 Downloads

Zusammenfassung

Zwischen den Reinheitsgraden des Scheidensekretes und seiner Wasserstoffionenkonzentration bestehen bestimmte, biologisch bedingte, auch statistisch nachweisbare Zusammenhänge.

Sowohl die Methode der pH-Bestimmung als auch die Bestimmung der Reinheitsgrade sind zur Überprüfung derUnterbergerschen Theorie nicht geeignet.

Die Überprüfung dieser Theorie ist nur durch den Versuch der willkürlichen Beeinflussung der Geschlechtsbestimmung beim Menschen möglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bock, A. u.L. Wolf: Arch. Gynäk.152 (1933).Google Scholar
  2. Füth, H.: Münch. med. Wschr.1930 II, 2014.Google Scholar
  3. Guthmann, H. u.M. Koch: Arch. Gynäk.150 (1932).Google Scholar
  4. Schröder, R.: Zbl. Gynäk.1921, 38/39.Google Scholar
  5. Schumacher: Arch. Gynäk.156 (1933, Kongreßbericht).Unterberger, F.: Med. Welt1930, 23.Google Scholar
  6. Dtsch. med. Wschr. 1930 I, 304;1932 II, 729.Google Scholar
  7. Diskussionsbemerkungen zur Arbeit vonSchumacher: Arch. Gynäk.156 (1933, Kongreßber.).Google Scholar
  8. Wulff, P.: Die. chem. Fabrik6, 441 (1933).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1936

Authors and Affiliations

  • Kurt Zinram
    • 1
  1. 1.Entbindungsheim der Stadt WienWienÖsterreich

Personalised recommendations