Über die anaerobe Ermüdung des Muskels

  • Kennosuke Matsuoka
Article

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wird die anaerobe Leistungsfähigkeit des Froschmuskels im Zusammenhang mit der Müchsäurebildung desselben behandelt. Es ergibt sich, daß die Leistungsfähigkeit zunimmt durch Einbringung des Muskels in Ringerlösung, wobei ein Teil der Milchsäure in die Lösung austritt. Eine weitere beträchtliche Erhöhung findet statt in Ringerlösung mit gesteigertem Bicarbonatgehalt, wobei der Übertritt der Milchsäure in die Lösung zunimmt. Die Steigerung der Leistungsfähigkeit ist erheblich geringer in Phosphatlösung (sowohl bei neutraler wie alkalischer Reaktion) und ebenso in anderen Pufferlösungen, Boratgemisch, Glykokollgemisch, Ammoniumgemisch. Soweit die Genauigkeit der Versuche hinreicht, entspricht der Zunahme der Leistungsfähigkeit der Übertritt einer gewissen Milchsäuremenge in die umgebende Lösung. Es haben sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben, daß die anaerobe Ermüdung durch irgend etwas anderes bedingt ist als durch die Anhäufung der Milchsäure im Innern des Muskels. Insbesondere findet sich kein spezifisch günstiger Einfluß des Phosphats.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1924

Authors and Affiliations

  • Kennosuke Matsuoka
    • 1
    • 2
  1. 1.Kioto
  2. 2.Physiologischen Institut der Universität KielDeutschland

Personalised recommendations