Advertisement

Beobachtungen zur Sperrung des Skelettmuskels

  • Rahel Plaut
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Ein Mensch, dessen Oberarm amputiert ist, kann die Muskelstümpfe willkürlich entweder sperren oder verkürzen. Es gibt also eine von der Verkürzung unabhängige Sperrungsinnervation.

     
  2. 2.

    Es gibt keine mechanisch nachweisbare Ruhesperrung. Bei allen untersuchten Zuständen von erhöhtem oder vermindertem Tonus (schlaffe Lähmung, Wärmeregulation, Spasmus, Rigor, Enthirnungsstarre) besteht eine vermehrte bzw. verminderte Muskelhärte nur bei belastetem Muskel.

     
  3. 3.

    Ein Einfluß des mechanischen Muskeltonus auf die chemische Wärmeregulation ist also auszuschließen.

     
  4. 4.

    Bei bestimmten Zuständen von Übersperrung (Rigor, Katatonie, Enthirnungsstarre) kann der Skelettmuskel ohne erhöhten Stoffverbrauch statische Arbeit im physiologischen Sinne leisten.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1924

Authors and Affiliations

  • Rahel Plaut
    • 1
  1. 1.Physiologischen Institut der Universität HamburgDeutschland

Personalised recommendations