Versuche für den Nachweis der alkalischen Reaktion des frischen Muskels und der Säurereaktion in den tätigen Muskeln mittels Fuchsinfärbung

  • J. A. Wetochin
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Eine 0,2–0,4 proz. Fuchsinlösung in Ringerflüssigkeit, die unmittelbar in das Blutgefäßsystem eines Präparates der Hinterschenkel des Frosches eingeführt ist und sie gleichmäßig gefärbt hat, wird infolge alkalischer Reaktion in den im Ruhezustand befindlichen Muskeln von denselben im Lauf 1 Stunde entfärbt. Bei Reizung der Nerven des einen Schenkels vermittelst rhythmisch-tetanischen Induktionsstromes während 10–15 Min. färbt sich das vorher entfärbte Fuchsin die Schenkelmuskeln wieder infolge Auftretens von Säurereaktion im arbeitenden und erschöpften Muskel, während der ruhige Schenkel seine normale Farbe bewahrt.

     
  2. 2.

    Um die Ausscheidung der Substanzen mit saurer Reaktion durch die ruhigen Muskeln auf der Oberfläche derselben wahrnehmen zu können, müssen die einzelnen Muskeln in Ringerlösung mit durch Alkali entfärbtem Fuchsin gelegt werden. Nach 1/2–1 Stunde färbt sich die Lösung im Probierglase um die Muskeln her, was als Resultat der Gewebeatmung erseheint und die Ausscheidung von Substanzen sauren Charakters an der Oberfläche der Muskeln beweist.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • J. A. Wetochin
    • 1
  1. 1.Fakultät der Universität KasanPhysiologischen Laboratorium der physiko-mathemUdSSR

Personalised recommendations