Untersuchungen über die elastischen Eigenschaften der Muskeln bei verschiedenen funktionellen Zuständen

IV. Mitteilung Elastizitätsmodul und Kontraktion
  • Wilhelm Steinhausen
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Bewegungen des Hammers am Zug-Elastometer werden aufgeschrieben. Aus den Kurven lassen siehElastizitätsmodul undDämpfung des Muskels berechnen.

     
  2. 2.

    Bei passiver Spannungserzeugung am ruhenden Muskel nimmt der Elastizitätsmodul entsprechend den Ergebnissen der statischen Messungen zuerst sehr rasch, dann immer langsamer zu.

     
  3. 3.

    Im isotonischen Tetanus bleibt der Elastizitätsmodul unverändert. Dabei wird angenommen, daß die in gewissen Fällen beobachtete Zunahme der Stoßzeit nicht durch eine Abnahme des El.M., sondern, was wahrscheinlicher ist, durch eine Abnahme der beanspruchten Fasern bedingt ist.

     
  4. 4.

    Im isometrischen Tetanus verändert sich der Elastizitätsmodul nur so weit, alsder Veränderung entspricht, die eintreten würde, wenn dieselbe Spannungsänderung passiv erzeugt würde.

     
  5. 5.

    Die aus den Ablesungen berechneten absoluten Zahlen für den Elastizitätsmodul des Muskels liegen, der Größenordnung nach, im Bereich der wenigen bis jetzt aus anderen Messungen bekannten Zahlen für den Elastizitätsmodul.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Steinhausen
    • 1
  1. 1.Institut für animalische PhysiologieTheodor-Stern-HausFrankfurt a. M

Personalised recommendations