Skip to main content

Einfluß chemischer Umsetzungen bei trockenen Lebensmittelgemischen in Hinsicht auf die Lagerfestigkeit

II. Mitteilung Untersuchungen an Modellgemischen

Zusammenfassung

An Modellmischungen von Aminosäuren (Lysin, Arginin, Glutaminsäure) mit Zuckern (Glucose, Lactose) sowie an Sprühmagermilchpulver wurden Veränderungen analytisch erfaßt, wie sie beim Erhitzen derartiger Proben unter verschiedenen Bedingungen im Rahmen der Maillard-Reaktion vor sich gehen. Bestimmt wurden die Aminosäuren enzymatisch mit Hilfe spezifischer Decarboxylasen, die Zucker nachBertrand sowie mit Hilfe von Glucoseoxydase, und zwar vor wie nach Inversion. Ermittelt wurde außerdem der Amino-Stickstoff sowie der pH-Wert der verschiedenen Reaktionsprodukte. Die Veränderungen, wie sie am Aminosäuren- und am Zuckeranteil auftreten, werden diskutiert. Von den beiden Hydrolysearten, der sauren und der enzymatischen Spaltung, wird zur Beurteilung auftretender Maillard-Umsetzungen der fermentativen Hydrolyse der Vorzug gegeben.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Author information

Affiliations

Authors

Additional information

Die Untersuchungen wurden von seiten der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Firma Knorr, Heilbronn, unterstützt. Wir danken hierfür auch an dieser Stelle.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Schormüller, J., Andräss, W. Einfluß chemischer Umsetzungen bei trockenen Lebensmittelgemischen in Hinsicht auf die Lagerfestigkeit. Z Lebensm Unters Forch 118, 12–22 (1962). https://doi.org/10.1007/BF01460355

Download citation