Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 143, Issue 2, pp 147–152 | Cite as

Durchlässigkeit von 1000 bis 3000 Å dicken Aluminiumoxydfolien für Elektronen unterhalb 16 keV Energie

  • Otto Hoffmann
Article

Zusammenfassung

Die Durchlässigkeit von 1000 bis 3000 Å dicken Aluminiumoxydfolien, die durch anodische Oxydation von Aluminium hergestellt werden, wird für Elektronen unterhalb 16 keV Energie untersucht. Bei 16 keV Energie sind die Folien 95- bis 100%ig durchlässig, bei kleineren Energien nimmt die Durchlässigkeit allmählich ab. Aus den Durchlässigkeitsmessungen wird die Energie-Reichweite-Beziehung bestimmt. Man erhält in Aluminiumoxydfolien etwas größere Reichweiten, als sie in Kollodium- und Formvarfolien von anderen Autoren gemessen wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Harris, L.: J. Opt. Soc. Amer.45, 27 (1955).Google Scholar
  2. [2]
    Katz, L., andA. S. Penfold: Rev. Mod. Phys.24, 28 (1952).Google Scholar
  3. [3]
    Lane, R. O., andD. J. Zaffarano: Phys. Rev.94, 960 (1954).Google Scholar
  4. [4]
    Schonland, B. F. J.: Proc. Roy. Soc. Lond., Ser. A108, 187 (1925).Google Scholar
  5. [5]
    Strohmaier, K.: Z. Naturforsch.6a, 508 (1951).Google Scholar
  6. [6]
    Walkenhorst, W.: Naturwiss.34, 373 (1947).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1955

Authors and Affiliations

  • Otto Hoffmann
    • 1
  1. 1.II. Physikalischen Institut der Universität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations