Zur Analytik von Weinbrand

I. Mitteilung Bestimmung des pH-Wertes und der Gesamtsäure
  • J. Kochs
  • D. Hess
  • H. Schiller
Origalarbeiten
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Es wird über eine Methode berichtet, wie man zweckmäßigerweise ein pH-Meter auf wäßrig-alkoholische Lösungen einstellen kann und der Einfluß der Alkohol-Konzentration auf den pH-Wert wäßrig-alkoholischer Lösungen untersucht.

Zur Ermittlung des Neutralpunktes bei der Titration der Gesamtsäure in Weinbrand wurden potentiometrische und konduktometrische Messungen durchgeführt. Die konduktometrische Methode liefert zwar in alkoholischen Essigsäurelösungen gute Werte, versagt jedoch bei Weinbränden. Die potentiometrische Bestimmung liefert in beiden Medien gute Resultate, wenn auf pH 8,4 titriert wird. Sie wird für die Säure-Titration in Weinbränden daher als verbindliche Methode vorgeschlagen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Haeseler, G.: Branntweinwirtsch.76, 245 (1954).Google Scholar
  2. 2.
    Grolla, K.: Branntweinwirtsch.73, 386 (1951);74, 45, 345 (1952);75, 265, 303, 318, 366 (1953).Google Scholar
  3. 3.
    Methoden der „Internationalen Organisation für Standardisierung” (ISO), Technisches Komitee 47 — Chemie, vom März 1956 - unveröffentlicht.Google Scholar
  4. 4.
    Misselhorn, K.: Branntweinwirtsch.103, 401 (1963).Google Scholar
  5. 5.
    Specht, H.: Branntweinwirtsch.79, 37 (1957).Google Scholar
  6. 6.
    Guynzon, J. F., u.E. A. Crowell: J. Ass. off. agric. Chem.46, 276 (1963).Google Scholar
  7. 7.
    Schoenemann, R. L.: J. Ass. off. agric. Chem.46, 285 (1963).Google Scholar
  8. B.
    Plöttner, D.: Branntweinwirtsch.101, 213 (1961).Google Scholar
  9. 9.
    Osborne, C. H., u.O. E. Mott: Analyst77, 260 (1952).Google Scholar
  10. 10.
    Rosenthaler, L., u.G. Vegezzi: Branntweinwirtsch.75, 68 (1953).Google Scholar
  11. 11.
    Woidich, K., L. Schid u.H. Grauer: Diese Z.104, 97 (1956).Google Scholar
  12. 12.
    Uino, L., u.T. Salo: Diese Z.113, 129 (1960).Google Scholar
  13. 13.
    Deckenbrock, W., u.M. Sprick: Branntweinwirtsch.75, 1 (1953).Google Scholar
  14. 14.
    Wüstenfeld, H. u.,G. Haeseler: Trinkbranntwein und Liköre. 4. Aufl. S. 440. Hamburg-Berlin: Parey 1964.Google Scholar
  15. 15.
    HAESELER, G.: private MitteilungGoogle Scholar
  16. 16.
    Houben-Weyl: Methoden der organischen Chemie. 4. Aufl., Bd. III, Teil 2, S. 202, Stuttgart: Thieme 1955.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • J. Kochs
    • 1
  • D. Hess
    • 1
  • H. Schiller
    • 1
  1. 1.Mitteilung aus dem Institut für Getränkeforschung GmbHMainzGermany

Personalised recommendations