Elektronenmikroskopische Untersuchungen über die Wirkung von Alupent® auf die Ultrastruktur des Herzmuskels der Ratte

  • Torsten-Udo Hausamen
  • Reinhard Poche
Article

Zusammenfassung

Bei männlichen Albinoratten führt eine Überdosierung von Alupent® (2 mg/kg bzw. 10 mg/kg i.p.) am Herzmuskel zu hypoxischen Veränderungen: Aufhellung des Grundsarkoplasmas mit Glykogenverlust, Schwellung der Mitochondrien mit Verlust von Innenmembranen und Verminderung der Mitochondriengranula, Erweiterung des endoplasmatischen Reticulums. Als Ursache dieser Veränderungen — die mit steigender Dosis zunehmen — ist eine durch die blutdrucksenkende Wirkung von Alupent bedingte Coronarinsuffizienz anzusehen.

Männliche Albinoratten, die dreimal im Abstand von je 24 Std nach i.p. Injektion von 0,1 mg/kg Alupent einem Unterdruck von 60 min Dauer entsprechend einer Höhe von 10000 m ausgesetzt wurden, ließen — abgesehen von einem weitgehenden Schwund der Mitochondriengranula — keine wesentlichen hypoxischen Herzmuskelveränderungen erkennen. Alupent, das in hoher Dosierung selbst hypoxische Veränderungen des Herzmuskels hervorruft, ist also in therapeutischer Dosierung in der Lage, die Ultrastruktur des Herzmuskels bei einer exogenen Hypoxie weitgehend zu stabilisieren.

Electron microscopic studies of the action of alupent® on the ultrastructure of the rat myocardium

Summary

An overdose of Alupent® (2 mg/kg and 10 mg/kg ip.) in male albino rats leads to hypoxic changes in the heart muscle, such as: clearing of the ground sarcoplasm with loss of glycogen, mitochondrial swelling with disappearance of inner membranes and a decrease in the mitochondrial granules, and a widening of the endoplasmic reticulum. A coronary insufficiency due to the hypotensive action of Alupent is regarded as a cause of these changes which increase with rising doses.

After an ip. injection of 0.1 mg/kg Alupent, male albino rats were exposed for 60 minutes on 3 occasions at intervals of 24 hours each to a hypobaric pressure equivalent to a height of 10,000 m. No important hypoxic changes were evident in their myocardium except for an extensive disappearance of the mitochondrial granules. Although Alupent itself in large doses calls forth hypoxic myocardial changes, it is able, nevertheless, in therapeutic doses to stabilize the ultrastructure of the myocardium during an exogenous hypoxia.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Effert, S., u.H. W. Schmidt: Isopropylnoradrenalin bei anfallsweisem Kammerflimmern. Dtsch. med. Wschr.87, 880–883 (1962).Google Scholar
  2. Hausamen, T.-U., u.R. Poche: Die Ultrastruktur des Herzmuskels der Ratte nach einmaligen und wiederholten Unterdruckversuchen. Virchows Arch. path. Anat.339, 212–224 (1965).Google Scholar
  3. Korb, G., u.V. Totović: Licht- und fluorescenzmikroskopische Befunde am Herzmuskel nach einer kurzfristigen Coronarinsuffizienz. Virchows Arch. path. Anat.336, 475–484 (1963a).Google Scholar
  4. — —: Über Spätveränderungen im Herzmuskel der Ratte nach experimenteller Coronarinsuffizienz. Frankfurt. Z. Path.73, 175–181 (1963b).Google Scholar
  5. Nathanson, M. H., andH. Miller: Effect of 1-(3,4-dihydroxyphenyl)-2-isopropylaminoethanol (isopropylepinephrine) on the rhythmic property of the human heart. Proc. Soc, exp. Biol. (N.Y.)70, 633 (1949).Google Scholar
  6. Rona, G., C. J. Chappel, T. Balazs, andR. Gaudry: An infarct-like myocardial lesion and other toxic manifestations produced by isoproterenol in the rat. Arch. Path.67, 443–455 (1959).Google Scholar
  7. —,D. S. Kalm, andC. J. Chappel: Study on the healing of cardiac necrosis in the rat. Amer. J. Path.39, 473–498 (1961).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1965

Authors and Affiliations

  • Torsten-Udo Hausamen
    • 1
  • Reinhard Poche
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Medizinischen Akademie in DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations