Advertisement

Beitrag zur Wirkungsweise von Oestradiol

  • Else Knake
Article

Zusammenfassung

Es wird wahrscheinlich gemacht, daß Oestradiol im Tierkörper nicht als solches wirkt, sondern als ein Umwandlungsprodukt, das der Organismus aus dem applizierten Oestradiol bildet. Es wird ein Test genannt, der, gekoppelt mit dem Nachweis der oestrogenen Wirkung am kastrierten Tier, zur Auffindung des vermuteten Umwandlungsproduktes führen könnte. Dieses muß oestrogen sein, darf aber in einer bestimmten vielfachen Menge davon, für deren Höhe Anhaltspunkte gegeben werden, nicht als Mitosegift in vitro wirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Verne, Jean: C. r. Assoc. Anat. 30, Réunion Montpellier 1935, S. 514. - La vie cellulaire hors de l'organisme. Paris 1937.Google Scholar
  2. 2.
    Möllendorff, W. v.: Z. Zellforschg A29, 706 (1939);32, 35 (1941).Google Scholar
  3. 3.
    Warburg, Otto: Hoppe-Seylers Z.66, 305 (1910).Google Scholar
  4. 4.
    Viele Arbeiten von A.-P.Dustin, z. B. Rev. méd. de l'est1929, 1. - Bull. Acad. Méd. Belg.1933, 585;1934, 487.Google Scholar
  5. 4a.
    —: Le Cancer11, 25 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Else Knake
    • 1
  1. 1.Kaiser-Wilhelm-Institut für BiochemieBerlin-Dahlem, jetzt Tübingen

Personalised recommendations