Advertisement

Der Strukturumbau der Wirbelspongiosa

  • Max Eder
Article

Zusammenfassung

Zur Erfassung der Struktur der Wirbelspongiosa werden neben morphologischen Untersuchungen an macerierten Wirbelkörpern histologische Schnitte nach einer Methode ausgemessen, die eine Berechnung der durchschnittlichen Bälkchenstärken und -abstände ermöglicht. Dabei zeigt sich, daß die Wirbelspongiosa, entsprechend der Abnahme des spezifischen Gewichts, einen vom jugendlichen bis ins hohe Lebensalter reichenden Strukturumbau aufweist. Dieser besteht sowohl in einer Verdünnung der Bälkchen, als auch vor allem in einer Vergrößerung der Abstände, wobei beide Prozesse nicht regelmäßig miteinander kombiniert sind. Räumlich liegt dabei eine Erweiterung der ursprünglich röhrenförmig angeordneten Spongiosa vor mit gleichzeitiger Fensterung der Röhrenwandungen. Der über das ganze Leben stattfindende Umbauprozeß zeigt Unterschiede in dem Verhalten der längs- und querverlaufenden Strukturen, besonders jedoch eindeutige Geschlechtsunterschiede; er ist unabhängig vom Körpergewicht. Ursächlich wird der Umbauvorgang auf Änderungen des Verhältnisses der anabolen zu den antianabolen bzw. katabolen Hormonen zurückgeführt. Die Kenntnis dieser Umbauprozesse zeigt, daß Art und Ausmaß krankhafter Osteoporosen bei Einwirkung zusätzlicher Faktoren wesentlich durch den Gewebszustand bestimmt werden, der zum jeweiligen Zeitpunkt vorliegt.

Summary

Besides studying macerated vertebrae grossly in order to clarify the structure of the vertebral spongiosa, histological sections were measured using a method which permitted calculation of the average width of the trabeculae and of the interstices. As shown, the vertebral spongiosa undergoes a structural remodeling from youth to advanced old age. This corresponds with the decrease of the specific gravity. The changes consist of a thinning of the trabeculae and especially an increase in size of the interstices. Usually both processes are not associated with one another. An enlargement of the originally tubular spongiosa occurs with a simultaneous fenestration of the tubular walls. Differences in the character of the longitudinal and the transverse structures are evident in the process of remodeling taking place over the entire life span. Distinct differences are especially evident between the sexes. The remodeling process is independent of body weight. It is caused by the changes in the relationships between the anabolic and the catabolic hormones. Knowledge of the remodeling process shows that both the type and extent of osteoporosis associated with disease are determined by additional factors, primarily by the condition of the tissue at the time.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albright, F., W. Bauer, M. Ropes andJ. C. Aub: Studies of calcium and phosphorus metabolism; effect of parathyroid hormone. J. clin. Invest.7, 139 (1929).Google Scholar
  2. Albright, F., andE. C. Reifenstein jr.: The parathyroid glands and metabolie bone diseases. Baltimore: Williams & Wilkins Company 1948.Google Scholar
  3. Bargmann, W.: Histologie und mikroskopische Anatomie den Menschen. Stuttgart: Georg Thieme 1956.Google Scholar
  4. Bartelheimer, H., u.J. M. Schmitt-Rohde: Osteoporose als Krankheitsgeschehen. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk., N. F.7, 454 (1956).Google Scholar
  5. Bauer, W., J. C.Aub and F.Albright: Studies of calcium and phosphorus metabolism, study of bone trabeculae as readily available reserve supply of calcium. J. exp. Med.49; 451 (1929).Google Scholar
  6. Benninghoff, A.: Lehrbuch der Anatomie des Menschen, Bd. I. München: J. F. Lehmann 1939.Google Scholar
  7. Burkhardt, L.: Über Umbau und Strukturtypen der Wirbelspongiosa als Ausdruck allgemeiner Gesetzmäßigkeit der Knochenmodellierung. Verh. dtsch. Ges. Path.38, 250 (1954).Google Scholar
  8. Burkhardt, L., u.F. Hartl: Über Strukturumbau des Skelets, besonders des Schädeldachs und Schlüsselbeins beim Erwachsenen und seine Beziehungen zur Hypophyse nach Maßgabe des spezifischen Gewichts und histologischen Befundes. Virchows Arch. path. Anat.322, 503 (1952).Google Scholar
  9. Dietrich, J.: Zur Spongiosaarchitektur menschlicher Wirbelkörper. Inaug.-Diss. Würzburg 1956.Google Scholar
  10. Dontenwill, W., u.A. M. Mancini: Experimentelle Untersuchungen über hormonale Beeinflussung des Knochenwachstums beim Kaninchen. Beitr. path. Anat.117, 50 (1957).Google Scholar
  11. Garrelt, A.: Zur Variabilität von Gestalt und Struktur des menschlichen Wirbelkörpers in Abhängigkeit von Geschlecht, Alter und Körperbau nach Messungen und histologischen Schnitten. Inaug.-Diss. München 1954.Google Scholar
  12. Hartl, F.: Beziehungen menschlicher Habitusformen zur Morphologie der Carcinome. Z. menschl. Vererb.- u. Konstit.-Lehre32, 449 (1955).Google Scholar
  13. Petersen, H.: Die Organe des Skeletsystems. InMöllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen, Bd. II, Teil 2, S. 247. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  14. Pincus, G.: InE. T. Engle andG. Pincus, Hormones and the aging process. New York: Academic Press 1956.Google Scholar
  15. Putschar, W. G. J.: General pathology of the muskula-skeletal system. InF. Büchner, E. Letterer, F. Roulets Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. III, Teil 2, S. 363. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1960.Google Scholar
  16. Reifenstein jr.,E. C.: InH. Nowakowski, Hormone und Psyche. Die Endokrinologie des alternden Menschen, S. 161. Berlin u. Wien: Springer 1958.Google Scholar
  17. Rössle, R.: Untersuchungen über Knochenhärte. Beitr. path. Anat.77, 174 (1927).Google Scholar
  18. Roux, W.: Gesammelte Abhandlungen über die Entwicklungsgeschichte der Organismen, Bd. I, S. 702. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1895.Google Scholar
  19. Schinz, H. R., W. E. Baensch, E. Friedl u.E. Uehlinger: Lehrbuch der Röntgendiagnostik. Stuttgart: Georg Thieme 1952.Google Scholar
  20. Schmidt, M. B.: Atrophie und Hypertrophie des Knochens einschließlich der Osteosklerose. InHencke Lubarschs Handbuch der speziellen Anatomie und Histologie, Bd. IX, S. 3, Teil 1. Berlin: Springer 1937.Google Scholar
  21. Schmorl, G., u.H. Junghanns: Die gesunde und kranke Wirbelsäule in Röntgenbild und Klinik, 2. Aufl. Stuttgart: Georg Thieme 1951.Google Scholar
  22. Sissons, H. A.: Osteoporosis of Cushing's syndrome. InK. Rodahl, J. T. Nicholson andE. M. Braun, Bone as a tissue. New York-Toronto-London: McGraw-Hill Book Comp. 1960.Google Scholar
  23. Urist, M. R.: Observations bearing on the problem of osteoporosis. InK. Rodahl, J. T. Nicholson andE. M. Brown, Bone as a tissue, p. 18. New-York-Toronto-London: Mc Graw-Hill Book Comp. 1960.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • Max Eder
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations