Advertisement

Der Einfluß der Luftverdünnung auf den experimentellen Mäusetumor

  • Karl Farkas
  • Georg SzÁsz
Article
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Es hat sich erwiesen, daß unter der Einwirkung einer Luftverdünnung, welche einer Höhe von 3–4000 m entspricht, der experimentelle transpentable Mäusetumor besser wächst. Die ursprüngliche Einförmigkeit des Tumors geht langsam in eine polymorphe Struktur über. Als Grund des besseren Wachstums spielt wahrscheinlich die innere Milieuveränderung des Organismus die entscheidende Rolle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Balogh-Farkas-Romhányi u.a.: Verh. Ges. ung. Pathologen1943.Google Scholar
  2. Büchner: Beitr. path. Anat.92 (1934).Google Scholar
  3. - Luftf.med.1941, H. 1.Google Scholar
  4. Büchner-Luft: Beitr. path. Anat.96 (1936).Google Scholar
  5. Campbell: Brit. J. exper. Path.8 (1927).Google Scholar
  6. - Brit. med. J.1940.Google Scholar
  7. Hornberger-Benzinger: Luftf.med.1942, H. 1.Google Scholar
  8. Luft: Beitr. path. Anat.98 (1937).Google Scholar
  9. - Luftf.med.1938, H. 3/4.Google Scholar
  10. Nicod-Regamey: Schweiz. med. Wschr.1942, 1074.Google Scholar
  11. Rakow: Z. Krebsforsch.1934, H. 1.Google Scholar
  12. Wasels, F.: Tagg dtsch. path. Ges. 1935.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • Karl Farkas
    • 1
  • Georg SzÁsz
    • 1
  1. 1.Zentralkrankenhaus der Allgemeinen Landes-Versicherungsanstalt BudapestDeutschland

Personalised recommendations