über AltersverÄnderungen am Lungenhilus

  • Waldemar Bohn
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Schwielige Sklerose des Lungenhilus kommt in höherem Alter auch bei Leuten vor, die wÄhrend ihres Lebens keiner besonderen Staub-exposition ausgesetzt waren.

     
  2. 2.

    Diese Altersverschwielung am Lungenhilus, der in systematischer Weise an Hand des laufenden Sektionsmaterials nachgegangen wurde, zeigt weitgehende übereinstimmungen mit den vonWÄtjen beschriebenen HilusverÄnderungen bei Staublungenkranken.

     
  3. 3.

    Die im Gefolge der sklerosierenden Prozesse auftretende Bronchopathia deformans mit Ummauerung der Bronchien führt durch Knorpel-verwerfungen und Knorpelzerstörungen zu Lichtungsverunstaltungen, durch Schleimdrüsenuntergang zur Gefahr der aufsteigenden Infektion im Bereich der Bronchialwand.

     
  4. 4.

    An den GefÄ\en kommt es ebenfalls zur Ummauerung, ferner zu Ersatz der Wandelemente durch Schwielengewebe, dadurch zu umschriebenen Lichtungsverengerungen und zu weitgehender Aufhebung der WandmotilitÄt.

     
  5. 5.

    Die vonOrsós gemachten Angaben, die Altersverschwielung am Lungenhilus könne die einzige Ursache für einen plötzlichen Herztod darstellen, bestÄtigten sich nicht. Es wird ihr jedoch im Zusammenwirken mit anderen Widerstandserhöhungen im kleinen Kreislauf unterstützende Bedeutung zuerkannt.

     
  6. 6.

    Die Altersverschwielung des Lungenhilus wird ursÄchlich als silikotisch bzw. tuberkulosilikotisch aufgefa\t. Dadurch findetAschoffs Ansicht, da\ in Gro\stÄdten und Industriezentren lebende Menschen schlie\lich auch ohne Staubberuf silikotisch werden, eine BestÄtigung.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anders, H. E.: Verh. dtsch. path. Ges.23, 406 (1928).Google Scholar
  2. Arnold, J.: Untersuchungen über Staubinhalation und Staubmetastase. Leipzig 1885.Google Scholar
  3. Aschoff, L.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med.48, 100 (1936).Google Scholar
  4. Belt, T. H., D.Irwin and E.King: Canad. med. Assoc. J. 34 (1936).Zit. beiAschoff.Google Scholar
  5. di Biasi, W., u. H.Bommert: Ärztl. Wschr.1948, 367.Google Scholar
  6. Böhme, A.: Klin. Wschr.1926, 1209.Google Scholar
  7. Gerlach, W.: Arch. Gewerbepath.2, 105 (1931).Google Scholar
  8. Gerstel, G.: Veröff. Gewerbeu. Konstit.path.8, 3 (1933).Google Scholar
  9. Gey, R.: Virchows Arch.255, 528 (1925).Google Scholar
  10. Ghon, A., u.H. Kudlich: Zit. nachGiese.Google Scholar
  11. Giese, W.: Beitr. path. Anat.90, 555 (1932/33).Google Scholar
  12. Hagen, J.: Arch. Gewerbepath.10, 502 (1941).Google Scholar
  13. Husten, K.: Zit. nachGiese.Google Scholar
  14. Keller, H.: Arch. Gewerbepath.4, 141 (1933).Google Scholar
  15. Kitamura, S.: Virchows Arch.190, 163 (1907).Google Scholar
  16. Koch, Wilh.: Frankf. Z. Path.60, 58 (1949).Google Scholar
  17. Leicher, F. J.: Virchows Arch.315, 341 (1948).Google Scholar
  18. Nevinny, H.: Z. Konstit.lehre13, 155 (1928).Google Scholar
  19. Ohkubo, S.: Virchows Arch.191, 1 (1908).Google Scholar
  20. Orsós, F.: Orv. Hetil. (ung.)14, 345 (1933). Ref. Zbl.77, 91 (1941).Google Scholar
  21. Pascher, M.: Virchows Arch.246, 198 (1923).Google Scholar
  22. Ribbert, H.: Dtsch. med. Wschr.1906, 1615.Google Scholar
  23. Scheid, K. F.: Veröff. Gewerbe- u. Konstit.path.7, 32 (1931).Google Scholar
  24. Schmidtmann, M., u. O.Lubarsch: InHenke-Lubarsch, Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. III/2, 76. 1930.Google Scholar
  25. Schmorl, G.: Münch. med. Wschr.1925, 757.Google Scholar
  26. WÄtjen, J.: Beitr. path. Anat.68, 58 (1921).Google Scholar
  27. — Arch. Gewerbepath.4, 301 (1933).Google Scholar
  28. - Dsch. med. Wschr.1937, 581.Google Scholar
  29. — Arch. Gewerbepath.12, 171 (1944).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • Waldemar Bohn
    • 1
  1. 1.Pathologischen Institut der Martin-Luther-UniversitÄt Halle-WittenbergDeutschland

Personalised recommendations