Advertisement

Über die Substitution von 4-Methyl-2,6-dioxo-piperazin in Stellung 1, 1. Mitt.

  • O. Hromatka
  • H. Schramek
Article

Zusammenfassung

Es wird über die Synthese von Verbindungen der allgemeinen Formel

$$\begin{array}{*{20}c} {} & {CH_2 } & --- & {CO} \\ {R_1 N} & \langle & {} & \rangle \\ {} & {} & {} & {{\rm N}{\rm A}R} \\ {} & {CH_2 } & --- & {CO} \\ \end{array}$$

berichtet, in der A=−(CH2)n−, −(CH2)n−O−, −CH2·CH2·O·CH2−und R=Phenyl, Naphthyl, Dibenzylmethyl bedeuten. Als cyclische Säureimide sind die Verbindungen, besonders im alkalischen Gebiet, leicht hydrolysierbar. Diesem Verhalten haben die Synthesen aus 4-Methyl-2,6-dioxo-piperazin und Halogenverbindungen der allgemeinen Formel Hal AR besonders Rechnung zu tragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1961

Authors and Affiliations

  • O. Hromatka
    • 1
  • H. Schramek
    • 1
  1. 1.Abteilung für Technische Chemie am Institut für Physikalische Chemie der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations