Advertisement

Monatshefte für Chemie / Chemical Monthly

, Volume 102, Issue 4, pp 956–960 | Cite as

Polarographische Untersuchung der Methoxy-äthylthioglykolatkomplexe von Zink

  • R. S. Saxena
  • Randhir Singh
Anorganische, Struktur- und Physikalische Chemie

Zusammenfassung

Wir untersuchten polarographisch die Komplexierung von Zink mit Methoxyäthylthioglykolat (MET). Es zeigte sich, daß die Reduktion von Zn2+ reversibel und diffusionskontrolliert verläuft, und daß es sich dabei um einen Zwei-Elektronen-Übertragungsprozeß handelt. Wir legten der Interpretation der Daten, die sich beim Auftragen von Potential gegen Konzentration bei konstanter Ionenstärke ergaben, die Vorstellung zugrunde, daß sich drei komplexe Species (ZnA+, ZnA2 und ZnA3−) bilden. Die Auswertung erfolgte mit Hilfe der Methode vonDe Ford undHume. Die Bestimmung der Logarithmen der Stabilitätskonstanten bei 25°C führte zu Werten von 3.95, 6.95 bzw. 10.04.

Polarographic study of methoxy ethylthioglycolate complexes of zinc

Abstract

Complexation of zinc by methoxyethylthioglycolate (MET) has been studied polarographically. The reduction of Zn2+ inMET solution has been found to be reversible and diffusion controlled involving a two-electron transfer process. Potential vs. concentration data at constant ionic strength (μ-0.5M) have been interpreted on the basis of the formation of three complex species ZnA+, ZnA2, and ZnA3− employingDeFord andHume's method. The logarithms of their stability constants at 25°C were determined and found to be 3.95, 6.95, and 10.04, resp.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1971

Authors and Affiliations

  • R. S. Saxena
    • 1
  • Randhir Singh
    • 1
  1. 1.Department of ChemistryMalaviya Regional Engineering CollegeJaipurIndia

Personalised recommendations