Advertisement

Interferometrische Bestimmung der Ultraschallgeschwindigkeit in binären flüssigen Mischungen von Nichtelektrolyten

  • W. Wratschko
  • F. Kohler
Anorganische und Physikalische Chemie

Zusammenfassung

Es werden die Schallgeschwindigkeiten bei etwa 2 MHz in den Systemen Anilin—Cyclohexan, Brombenzol—Cyclohexan und 1,2,4-Trichlorbenzol—n-Hexan bei 20° und 30° C mitgeteilt. Die Messungen erfolgten mit einem registrierenden Ultraschall-interferometer, das innerhalb eines Frequenzbereiches von 1700 bis 2300 kHz (±0,1 kHz) betrieben werden konnte. Dadurch war es möglich, jeweils diejenigen Frequenzen auszusuchen, bei welchen die Schwingung des Quarzes gleichförmig war und bei welchen die Rückwirkung der Flüssigkeitssäule Quarz—Reflektor auf den Quarz bei Variation der Reflektorstellung scharfe Extremwerte aufwies. Mit dieser Anordnung wurden Schallgeschwindikeiten auf±0,2 m/sec genau bestimmt. Diese Genauigkeit gestattet die Feststellung schon geringer Abweichungen von dem zu erwartenden Verlauf der Schallgeschwindigkeit in den untersuchten Systemen. Diese Anomalien entsprechen dem schon früher festgestellten Verhalten anderer thermodynamischer Mischungsfunktionen bei überwiegender Konzentration der Komponente mit der größeren Kohäsionsenergie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1962

Authors and Affiliations

  • W. Wratschko
    • 1
  • F. Kohler
    • 1
  1. 1.Institut für Physikalische Chemie der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations