Zur Bildungsweise und Morphologie der schwerlöslichen Calciumphosphate

  • E. Hayek
  • H. Newesely
  • W. Hassenteufel
  • B. Krismer
Article

Zusammenfassung

Als schwerlösliches Calciumphosphat tritt im annähernd neutralen wäßrigen System nicht nur Hydroxylapatit (HA), sondern auch Ca4H(PO4)3·2H2O auf, welches in der Literatur schon mehrfach als “Oktocalciumphosphat” (OCP) beschrieben wurde, über dessen Existenz und Eigenschaften jedoch keine Klarheit herrscht. Es zeigt ein apatitähnlichesDebye-Diagramm, in welchem charakteristische Linienkombinationen auftreten, die seine Unterscheidung von HA gut ermöglichen. Auf diese Weise ergibt sich, daß das erste Fällungsprodukt von Calcium- und Phosphat-Ionen im wesentlichen OCP ist, wenn nicht hohe pH-Werte oder erhöhte Temperatur die HA-Bildung begünstigen.

Morphologisch unterscheidet sich OCP, welches auch rein kristallin dargestellt werden kann, durch Bildung blättchenartiger Formen vom HA, der bevorzugt Prismen oder Nadeln bildet. Auch Leitfähigkeits- und pH-Titrationen sprechen eindeutig für die Existenz von OCP. Seine Kenntnis trägt wesentlich zur Klärung der Zusammensetzung gewöhnlicher Calcium-phosphatfällungen in bezug auf das Ca/P-Verhältnis und den Wassergehalt bei. Es ist ferner von Bedeutung für die Wahl einer Modellstruktur der Mineralsubstanz der Knochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1960

Authors and Affiliations

  • E. Hayek
    • 1
  • H. Newesely
    • 1
  • W. Hassenteufel
    • 1
  • B. Krismer
    • 1
  1. 1.Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität InnsbruckInnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations